Kirchheim

Aufrüstung stoppen

Kirchheim. Zu einer Diskussion um das Thema „Umkehr zum Frieden - Aufrüstung stoppen!“ laden Attac Kirchheim, AK Asyl, DFG/VK, AK Asyl, DGB, GEW, die evangelische und katholische Gesamtkirchengemeinde Kirchheim, Pax Christi und die Ortsverbände Bündnis 90/Die Grünen und „Die Linke“ ein. Die Veranstaltung mit dem Friedensaktivisten Tobias Pfüger findet am heutigen Dienstag um 19 Uhr im Bohnauhaus in der Tannenbergstraße in Kirchheim statt. Dabei geht es um die Fragen, was geschehen muss, um die Aufrüstung zu stoppen und was Kirchen, Gewerkschaften, die Friedensbewegung und die Zivilgesellschaft tun können, um eine Umkehr zu einer friedlicheren Entwicklung zu bewirken.

1 822 Milliarden US-Dollar wurden 2018 weltweit für Rüstungsgüter ausgegeben, 2,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die USA, Russland, China, Indien, Frankreich und andere Nato-Staaten starten Programme zur Aufrüstung im All. Gleichzeitig kündigte Präsident Trump 2019 das Abkommen über das Verbot atomarer Mittelstreckenraketen. Der letzte wichtige Vertrag zur Begrenzung strategischer Atomwaffen (NEW START) läuft 2021 aus. pm


Anzeige