Infoartikel

Bahn, Land und Stadt tragen die Kosten

Die Unterführung hat eine Stange Geld gekostet. Mittel in Höhe von 16,74 Millionen Euro standen für Grunderwerb, Planung, Gutachten und den Bau zur Verfügung. Je ein Drittel übernahmen die Deutsche Bahn, das Land Baden-Württemberg und die Stadt Wendlingen. Ein Zuschuss von 75 Prozent erleichterte der Stadt die Finanzierung. Ihr Anteil beträgt 1,27 Millionen Euro. Die Baukosten bezifferte Weigel auf 9,6 Millionen Euro. Sie werden um 400 000 Euro unterschritten, sind aber höher als die Vergabekosten. Als Grund nannte der Bürgermeister unter anderem die höheren Kosten für die Entsorgung des schadstoffbelasteten Erdaushubs. sg


Anzeige