Kirchheim

„Besser so als gar kein Sport“

Bewegung Nach den Corona-Regeln ist Sport an den Schulen nur erlaubt, wenn dabei auf Körperkontakt verzichtet wird. Das nehmen die Schüler gern in Kauf, wenn sie schon nicht im Verein trainieren dürfen. Von Lena Bautze

Nicht nur auf dem Schulgelände herrscht Maskenpflicht, auch in der Kabine müssen die Schüler Maske tragen. Fotos: Jean-Luc Jacqu
Nicht nur auf dem Schulgelände herrscht Maskenpflicht, auch in der Kabine müssen die Schüler Maske tragen. Fotos: Jean-Luc Jacques

Keine Kontaktsportarten - ist der Tenor des Sportunterrichts in Kirchheim. Heißt, alle Sportarten bei denen Körperkontakt nicht vermieden werden kann, dürfen nicht stattfinden.

„Wir haben ein Hallenwegekonzept entwickelt“, sagt Hans-Ulrich Lay, stellvertretender Schulleiter des Schlossgymnasiums in Kirchheim und Sportlehrer. In der Schule dürfen sich die Jugendlichen nur in ihrer Kohorte, also in ihrer Gruppe, bewegen und betreten und verlassen die Halle über verschiedene ...

cuAh in nnekdmbelUiekia fdra sich iejeslw nur ieen uppeGr nafheltu.a

In dre -elTRcseuckhale dewrne ied lsaensK in dne eeankiebnkidlmU ochn lam ut:ftlaiege alxmami zhne in inree ekildnmeeUkbia nesi - red etsR diwr uaf ndaree Kabinen erd operherrtlS nud tlveledetteenrrs eihStrulelc der eThlReuseck,lca- naolMr aamsouLnG.u reo trentnge tghe se huca ni der lrpSoehtal zu: slsKea ath rieh enegei lHlea mzu atgs reokVl alnneBkrnoh nvo dre sunlhleecelA in ci DehK.erhimi Hlneltikpaaätza dre e-luosFacfierhlReh in mchhiiKer ist djcohe hcnit ercshdae,inu oasdss mhneca nru eall eizw Wcohen toprS henba. eoktrR lnmseeC ßGarnnom ktläerr se aenhb anlesKs itm rüeb 03 ad hanbe iwr uns etzjt e,icdtnehnse eis Nur os re edi uGeihnsedt der eeLrhr und tah die oruhRlsale-eciFfhe cmisgthee neupltepspnsoaSkrrg iewder urz kussenrgaplUrss Auhc dsa Koetzpn esd lreentstehergngetcnceh irtstUhrcen in red tseiben sesalK nkan nicth emhr tas.ntifdetn bnsEeo iwe red ctrnwheihmtuc.miS Im usSmnlymsischago dfntei jdoehc huac wchumircrmihtnteS ats,tt wlie dei fl-Et und shic ride rotanreptS urz iarinezlpsueigS eusuhncas udn rotd tis selebseiwsipei enenb chatihliteLtke ndu kntmiGsya cuha mwemncihS .eidab was mi piSrbota ggeftarab dnewre nkan, smus achu itcttneuerrh tasg -hcinsUraHl L.ya rE inense ekpSnoeltlgro ied rih,Fteei ucah tntraetknoastropK iew Flaußlb dero ksbaletalB teniuz:eban uwtorneVtrnga gtlie mebi hre.Ler ennW re nei npKoetz eetkitlncw hta, iwe amn kkfearitnot dei tptroSar nkan, wraum elstlo anm das chnti tnenbaie

ei B nde enemsti naedenr uSehnlc ni hKhermcii idns woies slaaleBtkb und lbaldHna trse mal eg.enchrsit dmriinteo ztjte eien renead tapSrort ni edn Hlel:na llyaVb.olle knna nam tgu den Atdsabn shlniacHU-r LhyDac.o sien sthte ebi dne ncihngedlJeu jeztt eennb dem mmire fau mde laPn - ineesdnefriz.i hcsi morv Umhiznee dei gtas olrMan aLomr.u Auhc ni edn Hnllae wdir audfar ihntc ieczrvett.h sit eihnrf,aec am Annafg dei asl mrmei ied uz sendeiifn.eirz tSons änteht irw ma dEen sed rjhlSashuc gra neeik ellBä satg slnhUrHc-ia yaL hca.dlen nzaeng anmhßMnea nids bare sbeser so las gra nkei stag Moranl ou.raLm

ernltE sndi ein itceshiwg brlVido

as sD gugeeBwn an den uelSnch iithgwc i,st isdn icsh ide noktreeR ig.ine a➀D ide ndeKri ja hitcn ehmr in end neeinerV elpsnie sti es tzetj osmu h,ecgitiwr dsas der Stpor an ned cnluShe nbotet meleCsn radeGe uhac iwle er an rde flReiFcrhe-lsoehau iene neTzned tke:brme ehes ielev ide gsat .re Er urvett,me sasd cuah Hdsnay ine drunG nise nesag irm nshco rvo erd ae,enidmP dass sie nach red heScul bieerl am dnHay mit erenFndu rbecsinh,e las hsic ilev mit ninhe zu aieDb nmtmi re ucha ide rnetlE ni eid ir:kKit nisd ein wiehtscgi lio,rbdV asw pSrto nlat.bngea Ist nnhie Bwnegueg ncsho ihnct cwtgi,hi tmokm es eib nde nerndKi hauc htcin terembk hcau olrVke nBnaohkr:nel Kdreni idnnfebe hcis ni enrei tmaDi imnte red ,rchStieellu adss peisisswieblee ied irooMtk red ihtcn emrh so sit wei

einn E edanrne irudc,nkE wsa edi nursieSgtteprogbe red elnnab,tag aht olrMan Luma:or edi enleiv oee,bntgA dei die dreKni a,ebnh aregelvtr cish edi nuBgeweg eds tgas orlMan .roLuam eeuN tnTdorprentrsea wie -Pra ,ukro eFribse erdo eiAnamcr rsrorWai sidn eib nde mrime .tbelerbie Bei mezttereL die neTlehmeri geiseriwch eidreHssnni eweü,dinnrb bsi sie sin Zeil oenk.mm

ch Au Uca-irnhHls yLa nteifd, dsas dei des mlsissmcySgsuohna oeasung ift sind eiw l➀rKa igbt se mla locseipetrrh erab ihc kneen chua eive,l die ibe rieittergrs sind und hcsi in rhein izetrFie tmi enirh tis nie isseloaz iMdm,eu izeelgt rfü lrostheipc in emd ied ergtetiinresR hrie c,aefetusLrkn oElfger und rilfgseoMse mit end anredne el.ient inefd dsa eu,psr wenn mneei ad c.mmnahite So ennrle ,sei tim ernEfogl und deanerNglie nmuehuzge. saD sit rseh tchiwig mi entotb hiHrc-asnlU aL.y

Sport als Schwerpunkt

Eine Sportbesonderheit ist bei der Teck-Realschule geblieben, die seit drei Monaten den Zusatz der weiterführenden Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt, kurz WBS-Schule, trägt. „Der Jugendkoordinator der Knights, Desmond Strickland, kommt einmal die Woche zu unseren Fünftklässlern und trainiert zwei Sportstunden mit ihnen“, sagt Marlon Lamour. Andere Aktionen wie Jugend trainiert für Olympia, einen Tag mit den Kirchheimer Handballern, oder auch ein Besuch bei der Turn-WM in Stuttgart fallen aus. leba