Infoartikel

Biomasse als Heizmaterial

Verholzte Grünabfälle dürfen grundsätzlich in die Biotonne. Größere Mengen bis zu zwei Kubikmeter und dickeres Material nehmen die insgesamt 35 Grünschnitt-Sammelplätze und neun Kompostierungsanlagen an, die über den gesamten Landkreis verteilt sind.

Aus dem Material, das eingesammelt wird, entstehen hauptsächlich Holzhackschnitzel, die zum Heizen verwendet werden. Ein kleinerer Teil wird im Kirchheimer Kompostwerk als Strukturmaterial bei der Komposterzeugung dem Biomüll beigemischt.bk


Anzeige