Kirchheim

Bühne frei für kleine Künstler

Adventskalender Heute in zwei Monaten ist Heilig Abend – höchste Zeit, den Kirchheimer Adventskalender vorzubereiten.

Reinhard Segatz träumt von einer Neuauflange des Adventskalenders am Rathaus.Foto: Bächle
Reinhard Segatz träumt von einer Neuauflange des Adventskalenders am Rathaus.Foto: Bächle

Kirchheim. Der Countdown läuft: Noch zwei Monate sind es bis Weihnachten, und Hirschgartenwirt Reinhard Segatz denkt jetzt schon an nichts anderes mehr. Er hatte im vergangenen Jahr die Idee, das Kirchheimer Fachwerkrathaus zu einem großen Adventskalender umzugestalten. Auf großen Holztafeln hatten Kinder Märchenszenen gemalt, und täglich wurde in der Adventszeit ein Türchen geöffnet und die passende Geschichte vorgelesen.

Erfolg verpflichtet. Deshalb macht sich der rührige Gastronom jetzt wieder auf die Suche nach Mitstreitern. Schließlich sollen sich jedes Jahr neue Künstler verwirklichen und überraschende Motive das Rathaus zieren. Wer Spaß am Malen hat, ist hier richtig und außerdem gilt eindeutig: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

Kindergärten, Groß- und Kleinfamilien, Kindergruppen, Grundschulklassen, Jungschargruppen oder sonstige Jugendorganisationen sind aufgerufen, sich bei Reinhard Segatz zu melden. Der packt dann eine seiner 1,10 mal 1,40 Meter großen Holztafeln ins Auto und bringt sie vorbei. Mit wasserfester Farbe lassen die Künstler darauf ein Märchenbild entstehen. Ob Hänsel und Gretel, Rotkäppchen oder Frau Holle - das können die Hobbymaler mit dem Erfinder des Adventskalenders persönlich absprechen. Die künstlerische Freiheit wird dabei durch nichts begrenzt, ob die Aufgabe eher abstrakt oder auch in Stile naiver Malerei gelöst wird, das bleibt jedem selbst überlassen.

Wichtig ist der Zeitplan. Spätestens bis zum 25. November muss Reinhard Segatz die bemalten Tafeln wieder zurückhaben, um noch ein wenig Spielraum vor dem ersten Advent zu haben. - Ideal also, um mal ein verregnetes Novemberwochenende kreativ zu verbringen. Irene Strifler

Kleine Künstler, Kindergruppen, Kindergärten, Schulklassen oder auch Familien, sollten sich umgehend bei Reinhard Segatz melden unter 01 71/7 77 22 44

Anzeige