Infoartikel

Das Haus Gablenberg und die Geibelsche Schmiede

Die Historie der Schmiede im Gebäude gegenüber der Stadtverwaltung ist wechselhaft. Wie Plochingens Stadtchronist Manfred Reiner schreibt und der Schriftzug über der Tür zeigt - da steht: „Karl Geibel: Wagen- u. Hamerschmied“ - wurde der Handwerksbetrieb 287 Jahre lang von der Familie Geibel betrieben. Allerdings an einem anderen Ort, der Neckarstraße. Bei der Neuordnung der Innenstadt musste der frühere Standort der heutigen Schorndorfer Straße weichen. Das alte Inventar der Schmiede wurde darum in die Gablenbergstraße in einen eigens dafür errichteten Anbau an das Wengerterhaus von 1799, das Haus Gablenberg, umgezogen. Im Haupthaus ist die Plochinger Besenwirtschaft untergebracht.

Anzeige