Kirchheim

Das Kino setzt auf „Palm-Olive“

Ambiente Pflanzenbesitzer aus Kirchheim und Umgebung sind aufgerufen, dem Martinskirchplatz im August zu seinem unverwechselbar mediterranen Sommernachtskino-Flair zu verhelfen. Von Andreas Volz

Die Sitzplätze im Sommernachtskino müssen zwar halbiert werden. Die Zahl der schmucken Palmen darf aber gleich bleiben.  Foto: C
Die Sitzplätze im Sommernachtskino müssen zwar halbiert werden. Die Zahl der schmucken Palmen darf aber gleich bleiben. Foto: Carsten Riedl

Um das passende Flair fürs Sommernachtskino zu schaffen, sind die Einwohner aus Kirchheim und Umgebung wieder aufgefordert, ihre „Palmen“ zur Verfügung zu stellen. Nicht jede dieser „Palmen“ muss auch tatsächlich eine Palme sein. Bei dem Begriff handelt es sich lediglich um eine Sammelbezeichnung für alle Arten von Pflanzen, die dem Martinskirchplatz für dreieinhalb Wochen ein mediterranes Ambiente verleihen sollen. „Das kann auch ein Oliven- oder ein Zitrusbaum sein“, sagt Kino-Betreiber Reimund Fischer. Hauptsache, die Pflanze erinnert an laue Abende aus dem Sommerurlaub in südlichen Gefilden.

Im Corona-Sommer 2020 ist das vielleicht umso wichtiger, weil für viele der gewohnte Urlaub ausfallen dürfte. Deshalb will das Sommernachtskino erst recht einen Ersatz bieten für jede Art von „dolce vita“, die sich die Daheimbleibenden sonst vielleicht versagen müssten. Deswegen appelliert Reimund Fischer auch an alle „Palmenbürger“, dass sie stattliche, ansehnliche Pflanzen mitbringen. „Der Oliven- oder der Zitrusbaum muss keine zwei Meter hoch sein. Bei richtigen Palmen lege ich da aber schon Wert drauf.“

Corona sollte sich auf die Pflanzen nicht so stark auswirken - auf die Lieferanten der Bäume aber sehr wohl: Weil die maximale Gäs­tezahl im Sommernachtskino wegen der Abstandsregelungen halbiert werden muss, können dieses Jahr auch die treuesten „Palmenschicker“ nur eine Dauerkarte bekommen - unabhängig von der Zahl der Bäume, die sie bringen. Der Kino-Betreiber hofft aber trotzdem auf die Unterstützung seiner langjährigen „Geschäftspartner“, gerade auch in schwierigen Zeiten wie diesen.

Anmeldung ab 1. August

Wer eine oder mehrere „Palmen“ anzubieten hat, kann sich ab Samstag, 1. August, 8 Uhr, bei Reimund Fischer unter der Telefonnummer 01 60/97 21 60 56 melden. Der Aufbau fürs Sommernachtskino beginnt am Montag, 3. August. Letztes Schmuckstück beim Umwandeln des Martinskirchplatzes in ein Open-Air-Kino sollen traditionell die Palmen und sonstigen mediterranen Pflanzen sein: Angeliefert werden können sie am Vortag des Sommernachtskinos, am Mittwoch, 5. August.

Anzeige