Kirchheim

Das Kirchheimer Kloster und die Reformation

Kirchheim. Am morgigen Donnerstag findet um 19.30 Uhr im Spitalkeller der Vortrag „Das Kirchheimer Dominikanerinnen-Kloster und die Reformation in Württemberg“ statt. Im 15. Jahrhundert strebten viele geistliche Frauenorden eine Reform an. Im Kirchheimer Kloster ist diese Reform fest mit dem Namen Magdalena Kremerin verbunden. Nur wenige Jahrzehnte später änderten sich die Rahmenbedingungen der Frauenklöster durch die Reformation in Württemberg völlig.

Anzeige

Die Tübinger Professorin für Landesgeschichte Sigrid Hirbodian beschäftigt sich mit den umfassenden Veränderungen für die Frauenklöster durch die Reformation in Württemberg mit einem besonderen Augenmerk auf Kirchheim. Hirbodian stellt dabei auch das Buch „Die Chronik der Magdalena Kremerin im interdisziplinären Dialog“ vor, das Ergebnis einer Tagung zur Kremerin ist, die 2013 in Kirchheim stattfand.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Geschichte vor Ort“ statt – einer lockeren Veranstaltungsreihe der Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Museum und dem Stadtarchiv.pm