Kirchheim

Das Publikum rockt im Auto mit

Veranstaltung Während der Pfingstferien finden auf dem Parkplatz auf der Kirchheimer Hahnweide Autokonzerte statt. An zwölf Abenden gibt es Rock in allen Facetten, Elektromusik und Comedy. Von Bianca Lütz-Holoch

Sie organisieren die Autokonzerte auf der Hahnweide: Christian Eckhardt alias DJ Chris Sonaxx und die beiden Musiker Hannes Herg
Sie organisieren die Autokonzerte auf der Hahnweide: Christian Eckhardt alias DJ Chris Sonaxx und die beiden Musiker Hannes Hergenröder und François Saorine (von rechts). Im Hintergrund ist die Wiese zu sehen, auf der die Bühne ihren Platz hat. Foto: Markus Brändli

Für die Musik- und Kulturszene ist 2020 ein schwarzes Jahr: Etliche Konzerte, Auftritte und Festivals sind abgesagt. Wann die Corona-Gesetze überhaupt wieder traditionelle Großveranstaltungen erlauben, ist fraglich. Aber ein Sommer in Kirchheim ohne Live-Musik - das kam für die DJs, Musiker und Veranstalter Christian Eckhardt, Hannes Hergenröder und François Saorine nicht infrage. Also haben sie die Kirchheimer Autokonzerte ins Leben gerufen: An zwölf Abenden in den Pfingstferien treten auf dem Parkplatz beim Fluggelände auf der Hahnweide Livebands und Künstler auf, während die Besucher im Auto mitrocken und -feiern können.

„Es soll richtiges Konzert-Feeling entstehen“, sagt Christian Eckardt, der auch als DJ Chris Sonaxx bekannt ist und das Mietloft in Kirchheim betreibt. Das heißt: Die Bands spielen live auf einer zehn mal sechs Meter großen Festivalbühne, die in der Wiese neben dem Parkplatz aufgebaut wird. Zudem werden die Konzerte auf eine große LED-Leinwand übertragen. Ein Highlight im wahrsten Wortsinn sollen spektakuläre Lichtshows bieten. Dafür haben die Veranstalter extra einen Profi-Bühnentechniker ins Boot geholt.

Der einzige Unterschied zu einem normalen Konzert ist, dass die Besucher im Auto sitzen bleiben. Dort können sie - wie im Autokino - die Musik über eine spezielle Frequenz im Autoradio empfangen. Aber nicht nur: „Das ganze Gelände wird beschallt“, sagt Hannes Hergenröder. Das sorgt für besseren Sound und die entsprechende Atmosphäre.

„60 bis 90 Autos passen auf den Parkplatz“, informiert Christian Eckhardt. Beim Einfahren bekommt jedes Fahrzeug eine Nummer. Die Stellplätze werden zugewiesen. So soll bestmögliche Sicht für alle garantiert werden. „Autos, die über 1,60 Meter hoch sind, müssen am Rand stehen“, erläutert François Saorine. Flache Wagen dagegen dürfen nach vorne.

Getränke können die Besucher gleich beim Reinfahren von einer Karte bestellen und dann per Drive-in abholen, Pizza und Nudeln aus Foodtrucks werden auf Bestellung zu den Autos geliefert. Des Weiteren ist ein Getränkelieferservice auf dem Platz geplant.

Seit gut drei Wochen arbeiten die Veranstalter quasi rund um die Uhr an der Organisation der Autokonzerte. Dass es in Corona-Zeiten die ein oder andere Hürde zu nehmen galt, hat sie nicht überrascht. Relativ problemlos lief es mit den Bands: „Die hatten wir innerhalb kurzer Zeit verpflichtet“, freut sich François Saorine - einer der wenigen Vorteile der Corona-Krise: Konkurrenzveranstaltungen gibt es kaum. Dafür war die Auswahl eingeschränkt: „Um den Abstand einhalten zu können, dürfen natürlich keine zwölf Leute auf der Bühne stehen“, so Hannes Hergenröder. Gruppen aus dem Ausland waren tabu. „Wir haben trotzdem ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt“, sagt er. Gespielt wird Rock in allen Facetten von Bands aus der Region und ganz Deutschland. Mit Christoph Sonntag ist zudem ein Comedian dabei. Ein Abend ist ganz der Elektromusik gewidmet. Sollte eine Veranstaltung ausverkauft sein, wird ein zweites Konzert vorgeschaltet.

„Unser Ziel ist es, die Kultur in der Region zu stärken und Künstlern auch jetzt die Möglichkeit zu geben, aufzutreten“, sagt François Saorine. Was es bedeutet, wenn auf einen Schlag alle Auftritte abgesagt werden, wissen François Saorine und Hannes Hergenröder nur zu gut: Gemeinsam haben sie das Elektroprojekt „Zeitverschiebung“, und sie spielen in den eigentlich gut gebuchten Coverbands „Tonic“ und „Viva la Vida“ - allesamt auch auf der Hahnweide am Start. „Bei uns sind dieses Jahr 55 Auftritte abgesagt worden“, schätzt Hannes Hergenröder. Die Autokonzerte bieten nun auch für sie eine Pause von der Pause.

Die Location kennen die Veranstalter bereits. Sie alle haben schon beim Streetfood-Festival auf der Hahnweide mitgewirkt. Begeistert sind die Organisatoren davon, wie viel Unterstützung sie erfahren haben, unter anderem aus der Kirchheimer Kulturszene: „Jeder hilft, auch wenn er nicht dabei ist“, freuen sie sich.

Rockmusik, Kabarett und ein elektronischer Abend

Samstag, 30. Mai: Die „Silver Beatles“ erwecken die Zeit der Pilzköpfe neu zum Leben.

Sonntag, 31. Mai: Comedy mit dem schwäbischen Kabarettisten Christoph Sonntag: Im Gepäck hat er ein Corona-Special.

Montag, 1. Juni: „Motörblast“ zelebriert den Sound der legendären Rockband „Motörhead“- mit einer Extra-Bühnenshow.

Dienstag, 2. Juni: Zuerst stehen Country und Rockabilly mit „Johnny Trouble“ auf dem Programm. Danach präsentieren „Grup Huub“ mitreißende Ska-Rock-Polka.

Donnerstag, 4. Juni: Die Rock-Cover-Band „Tonic“ bietet eine große Palette von Eric Clapton über Falco bis zu den Red Hot Chili Peppers.

Freitag, 5. Juni: „Alex im Westerland“ hat Punkrock von den „Ärzten“ und von den „Toten Hosen“ im Gepäck.

Samstag, 6. Juni: Beim elektronischen Abend stehen neben DJ Marius Lehnert auch Chris Sonaxx und „Zeitverschiebung“ auf der Bühne.

Sonntag, 7. Juni: Für Coldplay-Fans: Die Tribute-Band „Viva la Vida“ spielt einen Abend lang Songs der britischen Band um Chris Martin.

Montag, 8. Juni: Für Frauenpower sorgt die Ladies-Coverband „Miss Foxy“. Ihr Repertoire reicht von Melissa Etheridge über Pink bis zu Adele.

Dienstag, 9. Juni: Alternative und Indie von „Green Day“ bis zu den „Kings of Leon“ bieten die „H-Rocks“.

Donnerstag, 11. Juni: Der Gitarrist „Calo Rapallo“ und seine Band holen den Blues auf die Bühne.

Freitag, 12. Juni: Die „Brothers in Arms“ führen einmal quer durch die durch musikalische die Geschichte der Dire Straits.

Die Bands spielen von 20.30 bis 22 Uhr. Einfahrt ist ab 19.45 Uhr.bil

1 Karten gibt es im Vorverkauf auf der Homepage www.auto-konzerte-kirchheim.de

Anzeige