Infoartikel

Das steckt hinter den „Lebensmittelrettern“

Foodsharing ist eine Initiative, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. Sie „rettet” ungewollte und überproduzierte Lebensmittel in privaten Haushalten sowie von Betrieben.

Zum Selbstverständnis gehört, dass sie sich als bildungspolitische Bewegung und sieht, die sich einem nachhaltigen Konsum verpflichtet. Sie setzt sich für einen Wegwerfstopp und gegen „Verpackungswahn“ ein.

Entstanden 2012 in Berlin sind heute nach eigenen Angaben auf der Internetseite https://foodsharing.de 200.000 Nutzer in Deutschland und weiteren europäischen Ländern registriert.

Im Raum Stuttgart gibt es aktuell 1200 „Foodsaver“ und acht so genannte „Verteiler-Kühlschränke“, in denen gerettetes Essen zum Abholen bereitsteht. Im Raum Kirchheim sind aktuell 60 Retter gemeldet, zehn sind nach Angaben der Mitglieder derzeit aktiv. Vier Betriebe in Kirchheim arbeiten mit Foodsharing zusammen.tz

Anzeige