Infoartikel

Der 600 Gramm schwere Ball muss ins Tor

Radball ist eine Radsportart, bei der mit speziellen Fahrrädern in Mannschaften auf Tore gespielt wird. Dabei wird der rund 600 Gramm schwere Ball in der Regel mit dem Rad gespielt. Die meistverbreitete Art ist der 2er-Radball. Es wird in der Halle von zwei Teams zu je zwei Spielern gespielt. Weitere Disziplinen sind 5er- und 6er-Rasenradball. Während 5er-Radball auch in der Halle stattfindet, wird Rasenradball von Mannschaften mit je sechs Spielern auf Rasen gespielt.

Das für diesen Sport modifizierte Fahrrad ist durch seine 1:1-Übersetzung auf die starre Nabe, den speziellen Lenker und eine lange waagerechte Sattelstütze gekennzeichnet. Die starre Übersetzung der Trittbewegungen auf das Hinterrad ermöglichen das Rückwärtsfahren und das Stehen im Tor. Der Sattel liegt etwa zehn Zentimeter über dem Hinterrad, mit seiner Spitze dabei über der Hinterradachse und verläuft waagerecht weiter nach hinten.Quelle: wikipedia


Anzeige