Infoartikel

Der „Destillat-Walk“ führt zu drei Brennern

„Unterlenningen brennt“ findet am Wochenende, 25. und 26. April, statt. Die Aktion beginnt am Samstag um 16 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr. Das Fest ist Teil der landesweiten „Gläsernen Produktion“.

„Rommel - Genuss im Glas“ in der Mühlstraße 13 bietet Leckeres aus der Besenküche, Cocktails, Schaubrennen und eine Edelbrandverkostung an. Mit von der Partie ist auch der jüngste Sohn, der Edelbrandsommelier Felix Rommel.

Bei Bosch Edelbrand in der Kirchheimer Straße 43 gibt es am Samstag ebenfalls Cocktails und ein zünftiges Vesper. Schaubrennen, Destillatproben, der Blick in den Whiskykeller und der klassische Sonntagsbraten runden das Angebot ab.

Harald Schneider bietet in der Kirchheimer Straße 27 neben dem Schaubrennen und Schnapsproben in einem gegenüber der Mosterei aufgestellten Zelt Pommes und Würste an, und er hält Vorträge zum Branntweinhandel. Alle drei Betriebe haben Platz für jeweils rund 200 Gäste.

Der Sonntag ist Familientag. Es fährt ein Zügle, das Biosphärenmobil steht bei der Brennerei Rommel, und im Lindenhof gibt es Kaffee und Kuchen, den die Wintersportabteilung des TVU beisteuert. Außerdem spielt der Musikverein an allen Stationen. Verbinden ließe sich der Besuch des Fests je nach Wetter mit einer Blütenwanderung oder einem Gang durch den Obstlehrpfad.

In Lenningen gibt es weit mehr als 10 000 Obstbäume, die meisten davon sind Streuobst. Die drei Brenner, die sich für „Unterlenningen brennt“ zusammengeschlossen haben, bewirtschaften allein gut 17 Hektar an Streuobstwiesen. In ihren Brennereien entstehen insgesamt über 90 verschiedene Destillate und Liköre. ank

Anzeige