Infoartikel

Der erste Formtest macht Mut

In guter Frühform hat sich der VfL in seinem ersten Testspiel präsentiert. Gegen Landesligist TSV Köngen kamen die „Blauen“ am Mittwochabend zu einem 1:1 (0:0). Bei besserer Chancenverwertung wäre auch ein Sieg drin gewesen. „Wir hätten nach einer Stunde Spielzeit mit 3:0 führen können“, sagte VfL-Trainer Oliver Klingler.

Beiden Teams war in der ersten halben Stunde die lange Corona-Pause anzumerken, gab es doch auf beiden Seiten kaum durchdachte Angriffe. Noch vor dem Seitenwechsel hatte der VfL durch Dominik Cseri zwei verheißungsvolle Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Im zweiten Durchgang belohnte sich der Gastgeber mit dem 1:0 durch Karlo Mandir (59.), ehe die Gäste aus Köngen durch ein Eigentor von VfL-Kapitän Felix Hummel sechs Minuten vor Schluss zum schmeichelhaften Ausgleich kamen. Bis auf dieses Missgeschick stand die VfL-Abwehr hervorragend, der Landesligist hatte im gesamten Spielverlauf nur drei nennenswerte Torchancen. kdl


Anzeige