Infoartikel

Der Kreis Esslingen ist in den verschiedenen Kadern gut vertreten

25 Athleten aus dem Leichtathletikkreis Esslingen haben es in die Kaderförderung des DLV und der Leichtathletik Baden-Württemberg geschafft. Mit Alisia Freitag, die von der TSG Esslingen zur TSG Heilbronn wechselte, Tizian Lauria (LG Filder zum VfL Sindelfingen) und der Wendlingerin Aileen Kuhn (LAZ Ludwigsburg) wurden gleich drei Athleten in den deutschen Nachwuchskader 1 der U20 (Jahrgänge 2002/2003) berufen. Freitag im Bereich Hindernis/Mittelstrecke, Lauria im Kugel- und Diskuswerfen (20,40 Meter/63,44 Meter) und Kuhn im Hammerwerfen (69,86 Meter).

In den Nachwuchskader 2 der Jahrgänge 2004/2005) wurde der Nürtinger Matteo Redinger (TSV Frickenhausen) aufgenommen. Der 15-Jährige empfahl sich über 100 Meter (11,10 Sekunden) und 300 Meter (35,88 Sekunden). Ein weiterer Kandidat ist der 16-jährige Emanuel Molleker, der von der LV Donaueschingen zur LG Filder kam, in Stuttgart das Sportinternat besucht und zur deutschen U18-Elite im Mehrkampf zählt.

Der BaWü-Landeskader 1 ist unterteilt in die U23 und in die U20 (JG 2002/2003). In der U23 sind Alexander Niemela (LG Teck/Langstrecke), Lena Stäbler (LG Filder/Weitsprung) Julian Corucle (VfB/Sprint) und die Esslingerin Lea Riedel (VfL Sindelfingen/Kugel) gelistet.

Die größte Gruppierung bildet der Landeskader der U20 mit insgesamt 132 Athleten. Zehn, davon acht von der LG Filder, kommen aus dem Kreisgebiet. Von der LG Filder nominiert sind: Tabea Eitel, Melanie Steibl, Cora Reitbauer (Mehrkampf), Amelie Reichert (Dreisprung), Samira Köhler (Diskus), Kira Stanietz (Kugel), Louis Rath (800 Meter), und Moritz Eisold (Mehrkampf). Komplet-tiert wird das Kreisteam durch Maike Renke (LG Teck/Hammerwurf) und Julian Graubner (LG Leinfelden-Echterdingen/400 Meter).

Die Jahrgänge 2005/06 bilden schließlich den Landeskader 2, der insgesamt 108 Athleten umfasst. Nominiert wurden Konstantinos Pindonis (TSV Frickenhausen/Diskuswurf), Hannah Melzer und Mia Sigel (LG Teck/Hammerwurf), Emily Lichtmaneker (LG Filder/400 Meter), Nina Fischer (TB Neuffen (Speerwurf), Natascha Fischer (TSV Frickenhausen/Hammerwurf), Janne Henschel (LG Filder/Lauf), Fredrik Wolfrum (LG Leinfelden-E./Stabhoch) und die Nürtingerin Julia Abröll (LAV Tübingen/Lauf).

Trainiert wird am Landesstützpunkt Stuttgart in fünf Disziplin-Blöcken. Diese bestehen aus Sprint, Sprung, Lauf, Wurf und Mehrkampf. Trainingsstätten sind die Molly-Schauffele-Halle und die Festwiese in Stuttgart, die Hans-Peter-Sturm-Halle in Kornwestheim sowie das Donaustadion in Ulm. Weitere Landesstützpunkte gibt es in Mannheim und Karlsruhe, während Offenburg eine Außenstelle für die Sportschule Steinbach darstellt. mm

Anzeige