Infoartikel

Der Mix macht‘s

103 mal 69 Meter misst der neue Kunstrasenplatz an der Jesinger Allee. Damit liegt das Spielfeld ziemlich mittig zwischen den DFB-Vorgaben. Danach sollte ein Platz eine Länge von 90 bis 120 Meter und eine Breite von 45 bis 90 Meter aufweisen.

In Sachen Beleuchtung liegt der neue Platz deutlich über der geforderten Mindestnorm von 75 Lux: die Lampen rund um den neuen Platz leisten 103 Lux.

Beim Unterbau kommt es laut des SfL-Vorsitzenden Hermann Schnizler auf den Mix an: „Es muss eine elastische Tragschicht sein.“ Dafür musste der bestehende Platz fast einen halben Meter tief abgegraben werden. Insgesamt wurden rund 9 500 Tonnen Sand und Rasensubstrat entfernt, zum neuen Bolzplatz befördert und etwa 7 000 Tonnen Schüttgüter neu eingebracht - das entspricht locker 600 LKW-Ladungen. Der 7 400 Quadratmeter große FIFA-zertifizierte Rasenteppich mit einer Faserhöhe von 42 Millimeter wurde verfüllt mit 37 Tonnen Gummigranulat und beschwert mit 150 Tonnen Quarzsand.

Haltbarkeit ist damit laut Hermann Schnizler gewährleistet: „Der Rasenteppich hält rund 18 Jahre und muss dann für etwa 200 000 Euro erneuert werden.“ Macht rund 12 000 Euro, die die Stadt jedes Jahr für diese vorhersehbare Maßnahme zurücklegen sollte.wai

Anzeige