Kirchheim

Der Pokal ist wieder zu Hause

Mit dem Widerholt-Pokal ist jetzt eines der wichtigsten Objekte aus der Sammlung des Kirchheimer Städtischen Museums im Kornhaus in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Seit November war der Pokal nach Ravensburg ausgeliehen. Dort war er eines der Highlights der Ausstellung „Der 30-jährige Krieg: Schauplatz Oberschwaben“ im Museum Humpis-Quartier. Mit dem Ende der Ausstellung wurde der Widerholt-Pokal nun zurück in die Teckstadt gebracht. Im Städtischen Museum findet er jetzt in einem besonders gesicherten Magazinraum ein vorübergehendes Zuhause - bis er wieder auf Reisen geht: diesmal ins Maximilianmuseum nach Augsburg. Dort wird er von Juni bis August 2019 eines der zentralen Objekte der Ausstellung „Maximilian I. (1459 - 1519). Kaiser-Ritter-Bürger zu Augsburg“ sein. Konrad Widerholt trotzte als Kommandant der Feste Hohentwiel von 1634 bis 1648 fünf Belagerungen. Im katholischen Oberschwaben war er durch seine „Guerilla-Taktik“ und durch eine Taktik der Einschüchterung gefürchtet. Wie der um 1510 vermutlich in Augsburg gefertigte Reisepokal in den Besitz Widerholts gelangte, ist unklar.Text und Foto: pm

Anzeige