Infoartikel

Der Titelverteidiger am Reck will noch nach Katar

In Leipzig verteidigt Felix Pohl am 29./30. September seinen DM-Titel am Reck. Gleichzeitig kämpft er um eines von sechs Tickets für die WM vom 25. Oktober bis 3. November in Doha.

Vier WM-Starter stehen so gut wie fest. Lukas Danner, Andreas Toba und Andreas Bretschneider dominierten die erste WM-Quali in Stuttgart mit vier bis sechs Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz. Wenn sie bei der zweiten Ausscheidung ihre Form bestätigen können, führt an der Nominierung dieses Trios kein Weg vorbei. Auch nicht am Olympiazweiten Marcel Nguyen, der in Stuttgart nur drei Übungen turnte, aber gesetzt sein dürfte.

Für Felix Pohl geht es um einen der restlichen zwei Plätze. Auf 76,30 Punkte kam er bei der ersten Ausscheidung. Er müsste sich um mindestens zwei Punkte steigern, um die vier oder fünf Mitbewerber auszustechen. Am Boden, wo er in Stuttgart einen Patzer hatte, ist ein zusätzlicher Punkt drin. Ein optimaler Wettkampf und eine weitere Steigerung um 0,2 Zähler pro Gerät - das wär‘s.

Sechs Turner fliegen mit zur Weltmeisterschaft. Fünf kommen zum Einsatz, einer ist Ersatzmann. Jeweils vier gehen an die Geräte, drei kommen fürs Team in die Wertung.ks

Anzeige