Infoartikel

Der Wettbewerb kostet 140 000 Euro

An dem Wettbewerb zum Kinderhaus können 20 Büros teilnehmen. Fünf Büros sind bereits gesetzt. Bis zu 15 weitere dürfen sich bis 24. November um eine Teilnahme bewerben, oder sie werden per Los ausgewählt. Voraussetzung ist, dass sie bereits erfolgreich an einem Wettbewerb teilgenommen haben, ein ähnliches Projekt vorweisen können und schon ein Projekt mit einer Bausumme von mindestens drei Millionen Euro umgesetzt haben.

In der Jury sitzen sieben Fachpreisrichter, überwiegend Architekten. Außerdem gehören ihr vier Gemeinderäte, Bürgermeister Michael Schlecht und Hochbauamtsleiterin Angela Spoljar an.

Die Pläne müssen bis 12. Februar abgegeben werden. Die Jury tagt am 5. März. Die Kosten für den Wettbewerb liegen bei 140 000 Euro, 40 000 Euro davon entfallen auf Preisgelder. Läuft alles glatt, kann das Kinderhaus 2024 öffnen. Die Kosten werden auf 6,5 Millionen Euro geschätzt. Eine Tiefgarage ist dabei nicht eingerechnet.ank

Anzeige