Infoartikel

Deshalb sind Rehkitze gefährdet

Im Mai und Juni gebären die Muttertiere in der Regel ein bis zwei Kitze. Nach der Geburt werden die Kleinen von ihren Müttern zum Schutz vor größeren Tieren im hohen Gras abgelegt. Besonders Wiesen in Waldnähe werden von den Geißen als Kinderstube bevorzugt ausgewählt. Das Muttertier sucht die Kitze nur zum Säugen und Reinigen auf, die restliche Zeit liegen sie gut versteckt im hohen Gras.

Einen Fluchtinstinkt haben die Rehkitze in den ersten beiden Lebenswochen noch nicht. Stattdessen drücken sie sich bei Gefahr flach auf den Boden. Erst ab der dritten Lebenswoche sind sie in der Lage, bei drohender Gefahr aufzustehen und zu flüchten.

Die Mähsaison beginnt während der ersten Lebenswochen der Rehkitze. Dabei passiert es immer wieder, dass die Rehkitze von den Messern der Mähmaschinen schwer verletzt, verstümmelt oder getötet werden. pm

Anzeige