Infoartikel

„Dettingen nicht die Entwicklung verbauen“

„Ich sehe die Tagbrunnenäcker - vom Landschaftsbild betrachtet - extrem kritisch. Den Hotelneubau konnte ich gerade noch mittragen - mit dieser erweiterten Planung kann ich aber nicht mitgehen“, erklärte Peter Beck.

Die Nachfrage für Gewerbefläche ist laut Bürgermeister Rainer Haußmann jedoch groß. „Dettinger Unternehmen haben eine Fläche von sechs Hektar angemeldet. Die Lage passt, und es wird auch eine Entwicklung nach Süden empfohlen“, erklärte er.

Andreas Hummel ist einer von vier verbliebenen Gemeinderäten, die 2017 bei der Grundsatzentscheidung für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans dabei waren. „Ich stehe zu diesem Beschluss. Man merkt deutlich, dass mit dem Plan weit in die Zukunft gedacht wird. Ich möchte der Gemeinde nicht die Entwicklung verbauen, die 2035 oder noch später stattfindet“, begründete er seine Entscheidung. Dettingen brauche einfach Wohnfläche und Arbeitsplätze.

Mit sieben Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen - das Gremium war gerade noch entscheidungsfähig - fiel die Entscheidung klar für die Neufassung des Flächennutzungsplans mit den von der Verwaltung vorgeschlagenen Flächen. ih

Anzeige