Infoartikel

Deutliches Signal

Auch wenn der Stadtverwaltung in Weilheim immer wieder vorgehalten wird, dass für sie längst feststeht, wie es ausgeht – entschieden ist noch gar nichts. Über die Zukunft des Freibads und der Limburghalle entscheidet nämlich nicht die Stadtverwaltung, sondern der Gemeinderat und zwar irgendwann in der Zukunft.

Natürlich werden jetzt schon die Weichen gestellt. Und wenn Bürgermeister Johannes Züfle vor mehreren Hundert Bürgern seine favorisierte Lösung des Gartenhallenbads und der Kombi-Halle präsentiert – und vor allem deren Vorteile anpreist – so ist das sein gutes Recht.

In einer Demokratie ist es aber auch das gute Recht der Bürger, ihre Meinung kundzutun – im Zweifelsfalle lautstark. In Weilheim hat es ein Weilchen gedauert, bis sich etwas gerührt hat. Jetzt aber scheint die Initiative für die Erhaltung des Weilheimer Freibads so richtig in Schwung zu kommen. 1 300 Unterschriften von Weilheimern, die das Freibad behalten wollen, hat die Gruppe nach eigenen Angaben schon gesammelt – Tendenz steigend.

Sollte sich herausstellen, dass all diese Unterschriften gültig sind und sich tatsächlich mehr als zehn Prozent der Bürger via Unterschrift für den Erhalt des Freibads aussprechen, ist das ein deutliches Signal, das Stadtverwaltung und Gemeinderat bei den weiteren Planungen nicht unbeachtet lassen dürfen.

BIANCA LÜTZ-HOLOCH

Anzeige