Infoartikel

Die bisherigen Pläne mit dem Neckarufer

Schon seit mehr als zwei Jahrzehnten sind immer wieder Konzepte für einen Park am Neckarufer erarbeitet worden. So etwa im Jahr 1996 als Bewerbung um eine Landesgartenschau oder als Ausfluss einer Bürgerbeteiligung sowie im Rahmen des Grünordnungsplans Weststadt im Jahr 1997. Die Bewerbung um die Landesgartenschau war auch die Grundlage eines „Konzepts Neckarpark“ für den Landschaftsraum zwischen Mettingen, Brühl, Weil und der Pliensauvorstadt, das das Büro Luz im Jahr 2000 vorstellte. 2002 konkretisierte das Büro Luz die Planungen für den Neckaruferpark im Bahnhofsbereich. Die Siegerentwürfe des Wettbewerbs Neue Weststadt von 2011 der Büros Lehen drei und frei raum concept wurden von der Jury als Grundlage für weitere Planungen empfohlen. Im Rahmenplan Neue Weststadt (2012) wurde der Neckaruferpark als wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzepts festgeschrieben.

Derzeit verhandelt die Stadt mit der Bahn über eine rund zwei Hektar große Fläche zwischen Bahngleisen und Neckarufer. 2019 soll hier der Bau des Neckaruferparks samt Fuß- und Radweg beginnen. Die Stadt hofft dafür auch auf Fördergelder des Landes.mb


Anzeige