Infoartikel

Die digitale Welt mag den Schalttag nicht

Das World Wide Web ist mit dem zusätzlichen Kalendertag überfordert: Melanie Andrade erzählt, dass sie bei Online-Registrierungen ihr Geburtsdatum nicht immer korrekt eingeben kann. Der 29. Februar wird oftmals nicht von den Internetdiensten angenommen, sodass sie auch in der digitalen Welt auf einen anderen Tag ausweichen muss. Andrea Wangners Freunde kennen das Problem: Wollen sie den besonderen Geburtstag ihrer Freundin in den digitalen Kalender eintragen, wird ihre Markierung manchmal auf den 28. Februar geschubst. „Vielleicht kommt der Algorithmus nicht mit dem Datum klar“, wundert sich Andrea Wangner. kd


Anzeige