Infoartikel

Die Fans sind die Gewinner

Kommentar von Peter Eidemüller

Fest stand es bereits seit dem vorangegangenen Spieltag, offiziell besiegelt ist es seit Samstag um 18.45 Uhr: Der TSV Weilheim steigt in die Bezirksliga ab. Das Ende der neunjährigen Zugehörigkeit des TSVW zur siebthöchsten Spielklasse markiert den Beginn einer Zeit ohne fußballerisches Aushängeschild rund um die Teck. Wer im Umkreis von 30 Kilometern künftig anspruchsvollen Amateurfußball sehen will, muss nach Reutlingen, Göppingen oder Heiningen fahren.

Die Teckregion hinkt dabei nicht nur den Ansprüchen, sondern auch den Möglichkeiten hinterher. Nachdem der VfL Kirchheim bereits seit Jahren erdulden muss, wie seine auf Top­niveau ausgebildeten Eigengewächse mangels Perspektive der Heimat den Rücken kehren, werden auch die Weilheimer die Früchte ihrer erfolgreichen Jugendarbeit künftig nicht mehr selbstverständlich ernten: Die Bezirksliga besitzt für aufstrebende Talente zu wenig sportlichen Reiz. Vom finanziellen, den höherklassige Vereine bieten können, ganz zu schweigen.

Gewinner dieser Entwicklung gibt es trotzdem: die Fans. Die können sich in der Bezirksliga kommende Saison auf ein paar attraktive Derbys mehr freuen, was aller Abstiegstränen zum Trotz auch den Weilheimern Trost spenden sollte. Neidlingen, Kirchheim und Erkenbrechtsweiler statt Buch, Blaustein und Bargau - an prestigeträchtigen Nachbarschaftsduellen wird es dem TSVW vorerst nicht mangeln.

Anzeige