Infoartikel

Die Grundschule ist schon untersucht worden

PCB (Polychlorierte Biphenyle) wurden früher als Weichmacher in Kunststoffen und Dichtungsmaterialien für Fugen verwendet. Ihre Anwendung ist in Deutschland seit 1989 verboten. PCB dünstet aus und geht in die Raumluft über. Es gilt als giftig und kann Haut, Leber und Immunsys­tem schädigen sowie Krebs verursachen.

Als unbedenklich gelten Werte bis 300 Nanogramm PCB pro Kubikmeter Raumluft. Ab dem Grenzwert von 3000 Nanogramm müssen umgehend Maßnahmen ergriffen werden. Die höchste in Weilheim gemessene Konzentration lag bei 541 Nanogramm. An der Esslinger Zollberg-Realschule lagen Werte von über 3600 Nanogramm vor.

In Weilheim hat ein Gutachter in den Pfingstferien die Raumluftmessungen am Bildungszentrum Wühle vorgenommen. Bereits 2016 war die Limburg-Grundschule untersucht worden. Bei den Kindertageseinrichtungen gibt es laut Stadt aufgrund von Baujahr und Bauart keine Anhaltspunkte, die Messungen erforderlich machen. bil

Anzeige