Kirchheim

Die Kreissparkasse präsentiert Bilder von Schülern des Ludwig-Uhland-Gymnasiums

Bilder von Schülern des Kirchheimer Ludwig-Uhland-Gymnasiums sind von Montag, 14. Juni, bis Freitag, 2. Juli, in der Kundenhalle
Bilder von Schülern des Kirchheimer Ludwig-Uhland-Gymnasiums sind von Montag, 14. Juni, bis Freitag, 2. Juli, in der Kundenhalle der Kreissparkasse Esslingen zu sehen. Foto: pr

Kirchheim. Bilder von Schülern des Kirchheimer Ludwig-Uhland-Gymnasiums (LUG) sind von Montag, 14. Juni, bis Freitag, 2. Juli, in der Kundenhalle der Kreissparkasse Esslingen, Bahnhofstraße 8, zu sehen. Sie gehören zu den Siegern eines Wettbewerbs, der eine Reise um die Welt hinter sich hat und mittlerweile im Landkreis Esslingen angekommen ist. Vor einem Jahr hatte das renommierte Getty-Museum in Los Angeles die „Getty-Museum-Challenge“ ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie Stuttgart hat die Bildungsstiftung der Kreissparkasse im Frühjahr diese kreative Aktion für den Landkreis Esslingen unterstützt. Unter dem Motto „Phantasie versus Pandemie“ waren alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Landkreis von Klasse 8 an zur Teilnahme an der „KSK-Kunst-Challenge“ eingeladen.

Als Vorlage dienten 20 berühmte Kunstwerke aus der Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart, die die Schülerinnen und Schüler entweder alleine oder in Gruppen mit ihrer eigenen Interpretation nachstellen oder mit Alltagsobjekten nachbauen sollten. Eine Fachjury wählte nun vier Bilder aus. Die Bildungsstiftung prämiert sie mit einem Zuschuss zur Klassenkasse in Höhe von je 1000 Euro: Die Werke stammen von zwei 8. Klassen des LUG sowie von einer 9. und einer 10. Klasse des Peter-Härtling-Gymnasiums Nürtingen. Die vier kreativen Siegerbilder und ihre berühmten Vorlagen werden der Öffentlichkeit in einer Ausstellung der Esslinger Kreissparkasse präsentiert. Die Schau unter dem Titel „Original und Fälschung“ kann vom 14. Juni bis zum 2. Juli montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr besichtigt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt sind die Bilder auch in der Staatsgalerie zu sehen. pm


Anzeige