Infoartikel

Die Lage der Mühlen in Owen und Kirchheim-Jesingen

In der Ensinger Getreidemühle in Owen ist die Nachfrage ebenfalls sehr hoch, wie Christian Ensinger berichtet. Besonders gefragt seien Weizen- und Dinkelmehl, was momentan nicht verfügbar ist und erst wieder gemahlen werden muss: „Wir brauchen derzeit die dreifache Menge an Mehl.“ An Kunden würden nur haushaltsübliche Mengen abgegeben, um das „hamstern“ zu vermeiden. Die Öffnungszeiten des Mühlenladens sind noch unverändert.

Die Sting-Mühle in Jesingen hat bisher auch zu den regulären Zeiten geöffnet. Die Kunden werden über die Homepage darauf hingewiesen, dass Mehl nur in haushaltsüblichen Mengen abgegeben wird und nicht im Vorrat gekauft werden kann. Dass auch hier gerade kaum einer Zeit zum Verschnaufen hat, zeigt die kurze Rückmeldung von Maren Sting auf unsere Anfrage: „Leider bleibe aktuell keine Zeit, die Fragen zu beantworten, denn man arbeite stets daran, die Kunden zu beliefern. Man kann nur allen Beschäftigten in den Mühlen ein gutes Durchhaltevermögen wünschen und dass sich die aktuell sehr stressige Lage bald wieder etwas entspannt.“ Wie in den Supermärkten gilt auch hier: Es ist genug vorhanden, aber es braucht Zeit, nachzuproduzieren und zu bestücken beziehungsweise auszuliefern. Je schneller die Hamsterkäufe aufhören, umso schneller gelingt das auch.eis


Anzeige