Kirchheim

Die Preise am Holzmarkt explodieren

Handwerk Zimmerer und Bauherren ächzen unter extremen Kostensteigerungen. Liefertermine lassen sich wegen des Baustoff-Engpasses oft nicht halten. Ein Grund liegt im stark gestiegenen Export. Von Anke Kirsammer

Holzbau boomt in Baden-Württemberg. Doch ist es für Zimmerer derzeit schwierig, an Baustoffe heranzukommen. Foto: Carsten Riedl
Holzbau boomt in Baden-Württemberg. Doch ist es für Zimmerer derzeit schwierig, an Baustoffe heranzukommen. Foto: Carsten Riedl

Noch kann Andreas Banzhaf gar nicht fassen, was er derzeit erlebt. Baustoffe, die er sonst innerhalb weniger Tage auf dem Hof seines Kirchheimer Holzbaubetriebs hat, lassen jetzt viele Wochen auf sich warten. Für die Anfrage des Teckboten findet der Obermeister der Zimmerer-Innung Esslingen-Nürtingen kaum Luft: „Es ist zeitraubend, allem hinterher telefonieren zu müssen“, sagt er. Sein nervenaufreibender Job besteht momentan darin, zu einigermaßen vernünftigen Preisen Material herbeizuschaffen.

Bundesweit ...

asnchegl lfrbmzaniHoeu ,amAlr ilew rde takrM rnndidge fuofaestB terelgeegf it.s taaeDtlnhc bpeielssweisei akmeb adrnsAe hzfaaBn isb vro zeiw eannMot in deir gaeTn treg.fleie dnsi tjzte hsces sib zneh satg e.r eiD rreborhvehsnuae anpitepKh hta lFgoen rtp.eBajueok irtfeG ieb neime ausbre cthntutagerkede uaB moeresreanliw nei isn ,eraden uzzteir cthni elestn eeeGkwr nbrchvoese r,newde eliw es am nAngaf dre tKeet .skcott mMrnnigmaeeg ettreebi ersAdna hBanfaz ads tmi nmeie erenarBhu, ndesse toBkeujrap fannAg aMi sraentt tesol.l 59 zPoertn sed raaeMtisl eis ad. ied irw las eDeck eihezinne owne,ll bhaen ulektla rabe eeni zieLteierf nov znlwaehiibe gsta edr eeemtemirrr.msiZ Wei so fot knan red Chef erd ufaarimlozbH cauh ireh nur uaf sde uheenrBra e.fohfn

ieD icnth ulikrralaebenk rmTeein isdn sad ne,ie eid hcan nebo nhdcsenlenle stnoKe dsa rn.edae nShwetcak red Psrei ouzlhBa bis erbemeDz zhcsinwe 527 dun 530 Euor opr ,tibreemkKu so itgle er lkeutla ibe erwsledenengicdrehn 507 isb 0010 Er.uo Ein➀ alhhsutDc ine hnlsnfeaiEuiima otsekt dtami bis uz 0005 urEo rehm sla ochn vor ine arap rhceent eaAnrsd Bhfanaz o.vr Bei miene auHs ni wzHsouealebi nam ibs ruoE rmeh bAtnegoe elnssa ihsc reitdze rga chint rtneelsel. eWi eohJcn b,Eer sde hneiegilmcnga eirnegLnn mnastnuheHlzuoneerb gsat, re tsile erts nhcoeW hacn dre e,nluetlBsg swa ide aoseuBfft ntso.ek aDs ist esnei duenKn ndu hni unieiefn.bderdg nizuH komtm: nIenwhszci isnd auhc elvei dranee toaefBusf kappn. Um lnwMoeariell zu eahsfbcenf, semust cheJon eEbr ni edn gveneranegn egTan erid Lneentfeira abkpenar.pl mtiaD re üngftki fau rde rniecshe eStei ist, tghe er tzejt zuda iMaratel dcihtule sal lgnsiba zu er roe.rnDd trtaWmkle rwid teinbde

eid tlleaeku yiDkmna tha rsAedan znafaBh ien nszgea na ivle loHz hgte in ned tonmeri er. sdseorBen Cihan und dei USA nbneeide scih am .takMr edn fdreaB ahnc enbo ees.icnßh eiWl ies Hlzo sua aadnKa tuere aelehznb sit es dei nVtegreneii tSentaa rlgbli,ie es uas raopuE uz rn.ritoempie ieD dinenbee end etlrakmWt dun uenaerkfv ads ozlH na edi m,ebrAenh eid am temnsei .bnhaelez er nde ennwieg itwrfrov, end agEsnps uz n,enutz mu ied ePresi hhoc zu eb,terin mimnt re dei kneneil in tSchz.u dnis nugaeso feebtfnro iwe os enAdrsa .Baazfnh iEn igebrsÜ tut asu eerisn hScti ide euflivsHezoabofn erd Lnsrgaeednreigu. cudaDhr ise dre fdBare ngsiet.eeg oW erenwd cnthi nru edsglaeieenn sua Hozl crr.theeti Achu die ruonnagndeLuadbs rdewu asngtespa und rrcetnsiVofh edn ualzoHb .eitnvehacrf cdhNema im nnengvaereg hrJa sdernesob elvie lcgeiaesnehgn nwdero aw,ern eis die trenE esdsie haJr drewn.o eaDbi ebtotn erd rn-tneiemnOu:bIsergs nbeha ni dtcDanuhels .lozH Es cstähw bdeeundet rmeh hnca als iwr dem reuudennasf rpEtox neeni leRgie nvcezuhebi,ors bheetst nach chiAnts nvo naersAd fBzanha ni enei eeeudbsintw e.r Ketrkno heeiß asd: irw lsetbs ehtnleba ri,w swa ,tsrugeha annk ni end ocDh erst iemanl eid eHiretbeolbbuza ndu die rBehearnu hlow mti ned henho serPnie dnu end elneb. rdeitt aaQtlru ghet rde nFmancha ocnh thcin nvo ieern usnpnaEnngt u.sa

Baden-Württemberg ist bundesweit Spitzenreiter beim Holzbau

Der Holz-Export von Deutschland in die USA ist laut Holzbau-Landesverband Baden-Württemberg 2020 gegenüber 2019 bereits um nahezu 50 Prozent gestiegen.

Mit einer Holzbauquote von mehr als 30 Prozent ist Baden-Württemberg deutschlandweit Spitzenreiter. Bundesweit lag die Quote im vergangenen Jahr bei knapp 19 Prozent.

Der Bauboom hält trotz der Corona-Krise an. Im März meldeten die Mitgliedsbetriebe der Zimmerer-Innungen in einer Verbandsumfrage einen Auftragsbestand von 20 Wochen. Gemäß dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes stieg der Umsatz in der Branche im vergangenen Jahr um sechs Prozent. Im Kreis Esslingen wurde gemäß einer Mitteilung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Stuttgart (IG BAU) der Bau von 1671 Wohnungen genehmigt. Die Bauherren investierten rund 337 Millionen Euro. Dabei beruft sich die IG Bau auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Unter Materialmangel und hohen Preissteigerungen leiden zurzeit nicht nur Betriebe, die Holz verarbeiten. Gemäß dem baden-württembergischen Handwerkstag sind auch Betonstahl, Gips, Dämmmaterial und verschiedene Kunststoffe kaum lieferbar, und wenn, dann zu deutlich höheren Preisen als noch vor wenigen Monaten. Bemerkbar machten sich coronabedingte Werksschließungen in Ländern, die Baustoffe produzieren, so der Präsident der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, Markus Böll. ank