Infoartikel

Die Rückrunde in der Bezirksklasse verspricht Hochspannung

Mit einem Remis endete das Spitzenspiel der Bezirksklasse Gruppe eins zwischen dem TSV Wendlingen III und dem SV Nabern IV. Die Gastgeber gewannen drei Doppel, der SVN glich das mit drei Siegen am vorderen Paarkreuz wieder aus. Ab Position drei punkteten alle Spieler je einmal, sodass es zur gerechten Punkteteilung kam. Nabern ist damit Herbstmeister, liegt aber nur einen Zähler vor Wernau und Wendlingen - das verspricht eine spannende Rückrunde.

Endgültig aus dem Kampf um die Tabellenspitze hat sich der TV Hochdorf II verabschiedet. Gegen den TTV Dettingen sprang nur ein 8:8-Unentschieden heraus. „Dabei wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen, lagen wir doch ständig in Front“, ärgerte sich Sprecher Pirmann. Doch der TTV konnte auf den besseren Ersatz zurückgreifen und verteidigte so seinen vierten Platz.

In der Gruppe zwei geht Spitzenreiter VfB Oberesslingen/Zell weiter vorneweg. Direkt hinter Oberesslingen lauert der TTC Esslingen, der gegen den punktgleichen VfL Kirchheim V ein 8:8-Heimunentschieden erkämpfte. Der TTC Esslingen profitierte dabei vom krankheitsbedingten Ausfall von Kirchheims Nummer zwei, Marcel Braun, der seine drei Partien abschenken musste. Für Kirchheim war’s ein gewonnener Punkt, zu dem tags darauf noch zwei weitere dazukamen. Bei den TTF Neuhausen III gewann der VfL 9:4 und bleibt damit auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz. Kai Thalheim blieb ungeschlagen und auch Ronald Titze konnte in der Mitte zwei Zähler beisteuern. mb

Anzeige