Infoartikel

Die wichtigsten Zahlen

47 697 Straftaten wurden 2018 im Landkreis Esslingen verübt. Diebstahlsdelikte bilden mit 13 483 Fällen den Großteil, nahmen zu 2017 um neun Prozent ab.

Bei Wohnungseinbrüchen haben sich die Zahlen seit 2014 (1 045) nahezu halbiert. Im vergangenen Jahr waren es 543. Von 58 Tatverdächtigen besaßen über 65,5 Prozent keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Gewaltkriminalität bleibt mit 1 629 Fällen auf Vorjahresniveau. Tötungsdelikte sind um acht auf 38 Fälle gestiegen, darunter ein Raubmord in Neuhausen/Fildern. In 28 Fällen blieb es beim Versuch. Bis auf Tötungsversuche in Kirchheim und Reutlingen konnten alle aufgeklärt werden.

Fälle gegen sexuelle Selbstbestimmung sind 2018 um 25 Prozent auf 801 angestiegen. Grund: Die Einführung neuer Straftatbestände wie „Sexuelle Übergriffe nach 177 StGB“ und „Sexuelle Belästigung nach § 184i StGB“.zap

Anzeige