Infoartikel

Die zehn Stationen:

Selin Furat leitet mit anderen Gleichaltrigen die wöchentlichen Führungen auf dem „Pfad der Demokratie“.Foto: Carsten Riedl
Selin Furat leitet mit anderen Gleichaltrigen die wöchentlichen Führungen auf dem „Pfad der Demokratie“.Foto: Carsten Riedl

1. Rossmarkt: Am 10. November 1918 versammelten sich hier viele Kirchheimer.

2. Sonne: In der alten Sonne hat die DDP einst ihre Kirchheimer Jugendorganisation gegründet.

3. Schwarzer Adler: Hier trafen sich die Kirchheimer Landwirte und diskutierten über die kritische Ernährungslage während des Ersten Weltkriegs.

4. Altes Gemeindehaus: In der Kirche machte sich Angst vor dem Laizismus breit.

5. Alter Teckbote: der passende Ort für das Thema Pressefreiheit.

6. Kriegerdenkmal: ein Andenken an die überlebenden Soldaten.

7. Tyroler: Zum Thema „Frauenwahlrecht“ gab es vor hundert Jahren mehrere Versammlungen im Tyroler.

8. Goldener Adler: der wichtigste Kirchheimer Versammlungssaal, der zu damaligen Zeiten als eine Art Stadthalle fungierte.

9. Stadtbücherei: Am Standort der alten Alleenschule geht es um die Neuorientierung der Pädagogik nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs.

10. Rathaus: Seit jeher ein bedeutender Ort der Demokratie.max

Anzeige