Kirchheim

Diese Spiele punkten an Silvester

Freizeit Wegen Corona muss der Spaß zum Jahreswechsel nicht auf der Strecke bleiben. Es gibt Spiele-Neuheiten, die für Unterhaltung sorgen. Von Tanja Liebmann

Mit Bauklötzchen und bunten Fotokarten lässt sich die Zeit gut vertreiben.  Foto: Tanja Liebmann
Mit Bauklötzchen und bunten Fotokarten lässt sich die Zeit gut vertreiben. Foto: Tanja Liebmann

Corona hat den Alltag auf den Kopf gestellt. In Richtung Silvester tut sich die Frage auf: Wie den Jahreswechsel feiern und was tun, um die Stunden bis Mitternacht so fröhlich und unterhaltsam wie möglich zu verbringen? Für alle, die nicht auf Netflix und Co. setzen, sondern lieber im engsten Familien- oder Freundeskreis auf das Knallen der Sektkorken warten wollen, bieten sich Gesellschaftsspiele an. Doch welche Titel sind gut, kurzweilig und lustig? Hier eine Auswahl an Neuheiten für unterschiedliche Geschmäcker. ...

r'Setr(1lcfte 'teStkygln-oeocr,aen eur,t {:"i"w'tdh h"h0":t03g,ei ,205 n"m:idesoi"n ,[[030 0,]52] ""mlib:oe iasRehkeletnnoscl

s at,Rna intceg,onadael soafm - tim disnee rtWeon chis in zrfurKom ads pieSl bhncre.ieesb tralneZ idns igeRn ni ethuinehrdiensccl rbFn,ae eid se czuukkrc dne gneeien eaDumn zu talenps il.gt Die inghfoeeleR erd anebrF enegb rKeatn .vor Da dei aKtern canh udn hcna tkfeuagecd dnwree nud lesihdeichuctern hyeSFr-nlab-mlbZeoa ied ildennhauzeet ndrAngoun enzgie, ,se ihcs eimmr rewedi uen ufa ads frEesasn edr wigejeenli beVngaor nnssui.aleze Wre am tsehsleclnn f,bieegrt swa uz tun its ndu dsie xfi eu,mztts meotbmk edi aerKt. nUd wre ma teisenm naKetr reetargt,t gnn.tewi aztF:i ieB eiesmd lieSp zigte rde unDeam cahn ebno - hcua, ielw rmeeher iopilSdme nentoebag neerdw gR.nsi u!p nov xlrnAeeda rtoDi sti ebi eulB nOager hencisrene und ewzi ibs csehs piSeler ba hecss lapeemseTir

uA iw,ea med oDod ist mi eniceagnihlgm pSeli inse Ei sua dem teNs upg.tspelm nuN utlrlke es ennei nnddlieeisaernmio lFsene hanib nud edi ileSrpe teenibra smeeignam drana, end bAtszur uz nverihrn.de Irhe uefabgA tsi ,se eiurhm uz ndu je ien dnecefu.zkua Zgniee ndu lWferü das lhieceg So,mbly rwdaetn sda afu nie ltückiTse dse dnerentet s,Weeg dnu bie eerni bsteitmmne lAnhaz von fadr ads rvueabt wr.dnee aD asd oE-Ddoi eine etvinovnia dun urn naalgsm reklludne Kluge t,is nhcseti dei tetRung adrhuscu .arbahcm hcoD heabn dei eprliSe Pche, eis mhecizil netur ecturkdiZ enatge.r ztiaF: tlhice azuaueunfb ndu stcpioh ikrbdendc;eenu mnecah aPnetir nids inee ethce tpoaDteior.rtZ ied vno kFrna enrohetbB udn Morac eebunTr ist ebi oomKss eieernhnsc dnu eizw bis iver epeSlri ba shsec Jr.hean

r Fü eaietvrK

iDe Idee tis :oloc naM glee 61 renaotoFtk ufa edn iThsc dun reietvel na die epileSr lienchcsheudteir tniMlaereia - weat rdoe eihzt rjede elerpSi ennie d,Coe mu uz i,sewsn cwleseh otFo .tsi riWd es end lenSrpie nnu ngg,ilene itm ienrh eieutzntgel niDgne ien ngaz mstebmiste tooF nucaaezhnub deor os hecsiedetndne siHieewn zu sdsa eid tesMrpieil iesdes tFoo eaetrr?n saW hsci iuksro its bie hcllbuUa,nig afu hclew eaikrtev enIed nhcaem plSeire keomn,m mu tawe mti neie droe nei ebnudizb.al iFtz:a it,gwzi usrdkseiscisoin;h es tha nde Prsei des eahsJr .ehnteral

etr Picsu von iihsCarnt und nDieaal tsi mi egl-arPVD nchseniere nud erdi sib eSlipre ba htac he.nraJ

Nmohlcas rfü eeKtvira

oS suitgl, os hacei.fn Bie beotmmk reedj eprSlei nnue lieken die atew erKse,i ikeDc,eer ,Steihrc ilneeeWnilnl edro efPlei in.ezeg Ist es itamd den hemige gneengoze refBfig zu ibense?rbhce ch!aruDsu nnDe raegrtnair aell eiens dero neien iTle iresen icegkhtcs ndu vetria,k ankn edr aceheuvrRst rde plstrMieie in der aTt .nieenglg Mhcbraa its ads orv lamle dann, nwen trneu end in edr hsimectitT diaslegunnee fairetgkBrsfne unr sda Wrto mzu ovn uz sesapn .htcensi tFz:ai nei ipesaelRt Drkn--ci;EeekdUme-e erethi riwd s,e newn dei eenezongg os nzag nud gar cinht urz hgimeene egeBrsftraikf neapss nwll.eo

Kyarz xiP onv ohaipS Wagnre sti ebi bsvarreeunRg ncneeheirs und ried sbi tcha lipreSe ab eznh n.Jaher

sKimiafnr

er W aht den Terors nvo raKl tnVeal nr?ucehgaboef Um idees dun ietreew agneFr htge se ibe emd elKpirimsi rSoty - beeiSn nosPeern uas edm edmUfl eds reenWi emonmk fniarge. eoofarmtnnIni zu nihen udn teeeiwr einsHiew efnnid ihsc fua rKna.te drnAlesgli eabhn ied ilSrepe rüf hrei elutrEgntnim nru rezgbnte tZie. pSi:chr Sie nenönk htnic enlla ennwseiHi ,eehchnang icthn lela odre geZeun anb.gefre elhecW eKntra am steenb ?narvo hWceel udn treO tlsole amn sssnaea?ul aFzti: Es forertd amuekitkvimon ieer,lpS eid hdruc ualches dun dnbeuQeurvenrnig fau dei igtrhice aKsl!se

Cei mr Sroyt - neniaV ovn erePt irnzP tis ieb Nisro heicnernse nud ine sbi csseh peleirS ab arJn.eh

Weitere Partyspiele für kleine Runden

Artbox von Artem Lis, erschienen bei „HUCH!“. Drei bis acht Spieler ab zehn Jahren, circa 30 Minuten. Fazit: ein witziges Zeichenspiel für Kreative und Ratefüchse.

Perfect Match von Alex Hague, Justin Vickers und Wolfgang Warsch, erschienen bei Schmidt. Zwei bis zwölf Spieler ab zwölf Jahren, circa 45 Minuten. Fazit: Spiel für Kommunikative.

Böse Kuh von Marco Teubner, erschienen bei „moses“. Zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren, circa 25 Minuten. Fazit: Kartenspiel mit hohem Ärgerpotenzial.

Punktesalat von Molly Johnson, Robert Melvin und Stawn Stankewich, erschienen bei AEG/Pegasus. Zwei bis sechs Spieler ab acht Jahren, circa 25 Minuten. Fazit: ein pfiffiges Kartensammelspiel.

Tap It!, erschienen bei HCM Kinzel. Ein bis acht Spieler ab acht Jahren, circa zehn Minuten. Fazit: Reaktionsspiel mit batteriebetriebenen Buzzern. tan