Infoartikel

Drei evangelische Lenninger Pfarrer äußern sich

Brigitte Turnacker, Pfarrerin Erkenbrechtsweiler-HochwangFoto: Krytzner
Brigitte Turnacker, Pfarrerin Erkenbrechtsweiler-Hochwang Foto: Krytzner

Was bedeutet für Sie die Veränderung in der Kirche?

Brigitte Turnacker: „Es ist spannend, ein theologisches Thema aufzugreifen und die Schöpfung zu bewahren. Neben den ökumenischen Gottesdiensten könnten Konzerte stattfinden. Ebenso könnte man nach dem Umbau auch Schulklassen und Konfirmanden nach Hochwang einladen. Schon alleine die Lage lädt zu einem Ausflug ein.“

 

Pfarrer dirk Schmidt, OberlenningenFoto: Krytzner
Pfarrer dirk Schmidt, Oberlenningen Foto: Krytzner

Muss sich die Kirche verändern, um attraktiver zu werden?
Dirk Schmidt: „Die Studenten haben aus ihrer jungen Blickrichtung auf den Kirchenraum geschaut. Bisher war es für Christen klar, dass die Gebäude nur als Kirchen genutzt werden. Man muss für andere Ideen offen sein, aber der Ort muss weiter Begleiter für das Leben an Übergängen, sprich Taufe, Konfirmation und Hochzeit, sein.“

 

Pfarrerin Frida Rothe, Schopfloch-GutenbergFoto: Krytzner
Pfarrerin Frida Rothe, Schopfloch-Gutenberg Foto: Krytzner

Wie stehen Sie zur Umnutzung der Kirche in Hochwang?
Frida Rothe: „Die Größe der Kirche und die Außenanlage bieten sich für eine weitere Nutzung an. Mir schwebt ein Umbau als klösterliche Anlage vor. Die verschiedene Nutzung dient unterschiedlichen Gruppen, aber der Geist der Kirche soll erhalten bleiben. Neue Konzepte sollen auch vom Biosphärengebiet angenommen werden.“kry