Infoartikel

Drei Fragen an Andreas Schwarz von den Grünen

Der Kirchheimer Grünen-Abgeordnete und Fraktionschef im Landtag, Andreas Schwarz, ruft dazu auf, nur die Weihnachtsfeiertage mit
Der Kirchheimer Grünen-Abgeordnete und Fraktionschef im Landtag, Andreas Schwarz, ruft dazu auf, nur die Weihnachtsfeiertage mit der Familie zu verbringen. Foto: pr

1 Wissen Sie schon, mit wem Sie Weihnachten feiern?

Das entscheiden wir spontan. Ich komme ja berufsbedingt mit sehr vielen Menschen zusammen, deswegen überlege ich noch. Vielleicht feiern wir auch im ganz kleinen Kreis. Der jährliche Freundestreff am heiligen Morgen findet im Frühjahr statt.

2 Wäre ein strenger Lockdown besser gewesen?

Nein, ich untestütze diesen Weg, den wir jetzt eingeschlagen haben, weil er die Verhältnismäßigkeit berücksichtigt. Aber es gilt: Nicht alles, was erlaubt ist, muss man auch machen. In Baden-Württemberg rufen wir dazu auf, nur die drei Feiertage mit der Familie zu verbringen. Die Zeit vom 27. Dezember bis 6. Januar sollte man vor allem in seinem Haushalt verbringen.

3 Viele halten die Warn-App für eine Lösung, wenn man ihre Funktion erweitern würde. Dagegen steht aber der Datenschutz. Wie stehen Sie dazu?

Ich würde die App-Funktion erweitern, aber nicht automatisch, sondern als Angebot, etwa in Form einer Datenspende, zu der man sich erst einverstanden erklären muss. Dann sollte sie auch auf älteren Geräten laufen und auf Sportarmbändern. Außerdem sollte sie Zusatzangebote haben, wie etwa den Check-in und Check-out in der Gastronomie oder im ÖPNV. Und dann sollte sie auch in Schulen zugelassen sein, dafür müssten Schüler dann natürlich ihr Handy anmachen dürfen. zap

Anzeige