Infoartikel

Drei Fragen an Franz Keller

1 Was genau bedeutet für Sie „das Beste“?

Das Beste ist oft auch das Einfachste. Wenn man auf der Suche nach dem Besten ist, dann muss man ganz einfach anfangen.

2 Was heißt das im Alltag?

Die Leute sollten das kaufen, worauf sie Lust haben. Nicht nur so „essen“, weil man gerade Hunger hat. Einfach etwas experimentieren und sich mal was Besonderes kaufen. Und das muss nicht teuer sein.

3 Vom Sternekoch zum Biobauern: Was hat Sie dazu bewogen?

Das Schlimmste war eigentlich, dass sich viele Kollegen immer mehr auf Dekoration und bestimmte Trends konzentriert haben. Wahrscheinlich auch, um abzulenken vom Produkt. Die richtig guten Produkte werden ja immer rarer, immer seltener und teurer. Viele Kollegen sind dann halt hingegangen und haben mit Deko und tollen Erklärungen vom Produkt abgelenkt. Und da hab ich gesagt: Den Scheiß mach ich nicht mit.ab

Anzeige