Infoartikel

Drei Fragen an Pfarrer Roland Konzelmann

1 Was hat Sie als Kirchenmann zum Theaterspielen animiert?

Die biblischen Geschichten sind mir sehr wichtig. Es steckt so viel Leben darin. Ich habe sie schon immer gern mit Schülern, Konfirmanden und Jugendmitarbeitern nachgespielt. Als ich dann mit Konfirmandeneltern Stücke einstudierte, merkte ich, dass sich auch Erwachsene gerne zum Theaterspielen bewegen lassen.

2 Was war bisher die schönste Rückmeldung?

Die vielen Leute, die auch auf nassen Bänken Platz nehmen und bei Kälte ausharren. die sagen, dass unser Freilichttheater für sie etwas ganz Besonderes ist. Aber auch die Rückmeldung der Mitspieler, die jedes Jahr fragten: „Gibt‘s wieder ein Theater?“ Und die mitmachen, obwohl jeder viele andere Verpflichtungen hat.

3 Wie wichtig ist das Theaterspielen für den Zusammenhalt der Gemeinde?

Unsere Theatergruppe ist seit acht Jahren zusammen. Es hat nur ganz wenig Wechsel gegeben, weil es allen so großen Spaß macht. Es sind dadurch sehr viele wertvolle Freundschaften entstanden, und beim Üben ergeben sich durchaus auch Fragen zu den biblischen Inhalten. Es ist eine große Freude zu sehen, wie man mit vereinten Kräften etwas auf die Beine stellen kann.ml

Anzeige