Infoartikel

Drei Fragen an Reiter-Star Michael Jung

1. Herr Jung, Ihre Meldung für das Turnier in Weilheim kam überraschend. Was hat den Ausschlag gegeben, unter der Limburg zu starten?

Die Reitanlage in Weilheim bietet gute Bedingungen. Die Hallen sind hell, die Abreitmöglichkeiten gut, und natürlich spielt der Hallenboden eine große Rolle. Der in Weilheim eingesetzte Boden, eine spezielle Mischung aus Sand, Vlies und Fasern, kommt mir sehr entgegen.

2. Welche sportliche Wertigkeit hat für Sie die Teilnahme?

Es geht mir in erster Linie darum, mit Sinderella, einer achtjährigen Hannoveraner Stute, möglichst viel Wettkampfpraxis zu sammeln. Sie benötigt noch einige Erfahrung, um irgendwann womöglich ein höheres Level zu erreichen. Sinderella ist ein Pferd im Aufbau. Deshalb kommt mir ein Turnier wie das in Weilheim mit einem S-Springen sehr entgegen.

3. Wie sieht Ihre weitere Saisonplanung aus?

Bei uns beginnt jetzt die grüne Saison. Ich werde einige Vielseitigkeitswettbewerbe bestreiten, im Springen unter anderem beim Mannheimer Maimarkt-Turnier starten. Saisonhöhepunkt ist natürlich die Europameisterschaft vom 29. August bis 1. September in Luhmühlen. Dort will ich nach Silber vor zwei Jahren möglichst um den Titel mitreiten.rei

Anzeige