Infoartikel

Drei Fragen an TSVÖ-Schützenchef Joachim Poppek

TSVÖ-Sportschützenchef Joachim Poppek. Foto: Jörg Bächle

1. Neun Wettkämpfe, null Siege, Tabellenletzter - ist Ötlingen so schlecht oder die Konkurrenz so gut?

Beides. Wir sind weit von dem entfernt, was wir eigentlich können. Zumal die Mannschaft bislang in jedem Wettkampf in einer anderen Formation antreten musste. Andererseits ist die Konkurrenz im entscheidenden Moment den entscheidenden Tick besser. Im Sportschießen sind das aber oft nur Millimeter.

2. Nach nur einem Jahr droht die Rückkehr in die 2. Liga. Welche Lehren lassen sich aus der Saison ziehen?

Wir wissen, wo wir Fehler gemacht haben, vor allem in der Wettkampfvorbereitung jedes Einzelnen. Wir müssen dahin kommen, dass wir geschlossen auftreten und jeder die Wettkampftermine auch verlässlich wahrnimmt.

3. Ist die 1. Liga für Ötlingen auf lange Sicht eine Nummer zu groß?

Auch wenn der Klassenerhalt rechnerisch noch möglich ist, planen wir zweigleisig. Uns geht nichts verloren, wenn wir jetzt zwei, drei Jahre 2. Liga schießen.pet

Anzeige