Infoartikel

Drei Fragen an Wolfgang Kalmbach

Wolfgang Kalmbach

1 Was können junge Leute heute lernen von diesem Quartett in Notzingen?

Man kann lernen, wach durch die Zeit zu gehen und sich Gedanken darüber zu machen. Außerdem braucht man Kriterien, um das einzuschätzen. Bei den vier Leuten war es damals ihr christlicher Glaube. Das hat ihnen den Mut gegeben. Sie waren miteinander vernetzt und haben immer Gleichgesinnte gefunden. Es war immer wichtig, nicht allein zu sein, denn natürlich hatten sie Angst.

2 Was war der Anlass zu Ihrem Vortrag?

Ich halte es für wichtig, dass man die Erfahrungen dieser Leute weitergibt, um sich zu schützen gegen Tendenzen, die in ähnlichen Situationen dann kommen. Es ist eine Bildungsaufgabe, das weiterzugeben und daran zu erinnern.

3 Wie wichtig ist diese kleine Widerstandsgruppe für das Notzingen von heute?

Man hätte die Ereignisse viel früher aufschreiben sollen, sie sind aktuell nicht gut dokumentiert. Es kam der Krieg, der Wiederaufbau, keiner hat daran gedacht. Aber heute merken wir ja, wie wichtig diese Erfahrungen sind. ab

Anzeige