Kirchheim

Ein Zelt steht ganz oben auf der Wunschliste des Kirchheimer DRK-Bereitschatfsdiensts

Weihnachtsaktion Der DRK-Bereitschaftsdienst muss bei immer mehr Einsätzen immer mehr Menschen betreuen, beispielsweise beim Corona-Abstrichzentrum. Dazu benötigt er entsprechende Ausrüstung. Von Iris Häfner

Brigitte Bader, Jan Berghold und Thomas Haug beim Beladen des neuen Fahrzeugs.Foto: Markus Brändli
Brigitte Bader, Jan Berghold und Thomas Haug beim Beladen des neuen Fahrzeugs.Foto: Markus Brändli

Es brennt, die Bewohner rennen in aller Hast um ihr Leben und ins Freie. Wer aus dem Schlaf gerissen wird, hat möglicherweise nur Pyjama und Hausschuhe an. Vor allem im Winter ist dies eine äußerst unangenehme Situation. Hier kommt der Bereitschaftsdienst des DRK-Ortsvereins Kirchheim zum Einsatz. „Wir Ehrenamtlichen übernehmen die Versorgung der in Not geratenen Menschen, die plötzlich kein Dach mehr über dem Kopf haben“, erklärt Bereitschaftsleiter Thomas Haug. Der hauptamtliche Rettungsdienst ist für ...

ide gsourVnegr edr zeltntVree mU lla jee,n eid hitcn nedlhtaeb nedewr hisc eid e.Ehitencnlmrha

a1nrcrekeo'yl-lt,ot(Se gttrneSe'c f ,ruet {"wh':"idt :t",3hhei00"g 52,0 nso"m:edi"in [3,00[ 0,]5]2 ""bmoei:l ttseh ine eeurn Bsu e,iebrt red cnho cniht gnaz igtfer baasetguu sti, dun rde 03 hrJae late dun eridew afu rmdaonenrV Vile urdwe neitkgt,srcee mu lGde uz rspnae. derJe ebKtietknzmurei its mi taguser.ize Er its ovll ckstübte itm nlieve n,eKludgi letikyrgeniHaen ewi lndWine droe hpaZta,nas epSnpu, udn ecre,osWrsahk - dnu vor llaem tmi miene etZl mti tewa 30 meradtraeQtu esends Trnaptros mi ocSftsfka ndis eivr reenoPns Dei lPaenn sidn srcwhe, sad nicht r.einmd buufaA snid ieesdtsnnm teueL eiD lhefen nand bei dre leihescsen Jan eodBhr,gl neveelrrterstledt trtsteBih.leeiafcres

a helbsD ttehs zgna ebon fau mde tnsehuzlWcet ine abrsalasbfeu - ndu ngz-eihu euklviis.n fetMliih sPcueelarhlsfstf reähtl se ormF dun nur weiz eLteu sfcanehf nde aufAub ni wzei ibs dier niuMe.nt Da es itm lma rnMeet kierenl las asd ezgejit Zelt sit, eedwrn iezw tScük chNit rnu bie tis deeiss Ztle onv teN,nuz chau bie ufa rde oAuha,tnb wearHcnhsalsoeg nud in eznoirn.aetCo beAr uhca ni red elstgrlcükiFhnsi ersgot asd Rt-eKlZD nieen ürf ide Gtnee.serntad renithWie idwr nei simarrtauitteoe rteeexn brfalD,iteirlo ein rreulnviesle ncelortilaoR,n wleessesibiiep umz rTpronats eds otsgrmrsgtgeNaa,to h,gabcutre oensbe ieren frü nieg,eyH ni edm achu ien Whcecaenskb certtunbhgear dntrs. tseelebSdi isnd die biaed, chau erhi shhercrt ohnc erewerti faedBr. eSi sndi lnbflaese kgotvpllcea tim anmetaVad,bseirlr Bceeu,lrtksrsmdu esofSurtaf urz Beamnt,ug inIeo.nunfs Ditam dei hacu ngenaewted nw,dree npfeor eid ethcnhElimaren live erz.iFeit Dei gsrnnuuGddlubia tufasms awet 30 ne,tunSd dne mkenmo oshalncm 84 enuSndt za.ud Dsa➀ tuab naeunaierdf hsTmao au.gH eWtriee 48 Sentdun ndiubAulgs insd edn ntueeuiBdtrsesgn Am Ened reisde ierd sckolB nheba edi Hlfere elisev dsa mswlsnccchiheZneieh udn aresiOirgcahtnso ebi osrKnephttaa enlergt: bie lwhnece cngepunerhMnsep es eine reTungnn onv aMnn dun auFr abutcrh dero aws imbe ubAuaf rde surrfntatruIk ectbheta wdeern sum,s epesiibewslsei wo erd fngEpam heanracbgt tsi ndu ow rde tsaribe iemb hRcsdtKeBin-etDrtfaisse ufa eSepndn. Im zegGaetns zmu ettinsdenstRug riw lknepnfao nud um edpnnSe tritcslietsieehfanrBe nnaseSu rPe.u sohTam uaHg n:iuzh ktmmo cahu aus edm oS edewrn silebewiiespse benarShuc von zu asHue ebhicgrttma nud hcitn cenbehert - ide nedSntu osweiso eneWg rConoa lgnlaefwege dnsi edi nnmeanlqepluhHaeeuti dttnSsnäeatiies. Die„ Pungnal ürf dei itsinsehadäitnletcs nAbnsgihrueec iwe umz iBspieel dre a,kMushncti emd faHt- odn oHkshaetcf orde mde eaooTktekpcnlb hat sun emozrtdt mi oVuars ivle etiZ naJ d.glroBeh

nAelli egenw nraew ide Kihmchreeir 0001 nndtSeu mi szi,natE sselebwsieipie im AZC in tnieenUrgse,nn in edr rseenaK in memhireGrse edor mi eporaKrmtttsenuaznh mi aohnrsehHiec in rKimchhie. huAc mi ctekAltheo enwra es,i mu rtod ied -HheknrheiramieC uz ieD 53 Anevitk erd setihBftearc ekmnom wite hreu.m titirgeB ttveeelrdsenrtel ,dveeieienrvOztsrsrtons tis lblfnaees tmi Hulbtzre udn aus ieb edr cSeh.a lnieets iechrtemhlna tDeins an erd udn dins orgewdniev onagierl tigt.ä rWi sind lhkciiwr enie tihbsberce rgBetiti dearB hreni Orinesterv dun ned nlsaemaZhumt halirebnn rde eprpGu.

Der DRK-Ortsverein hat viele Aufgabengebiete

Ehrenamtlich leisten die Mitglieder viele Stunden ab. Sie bilden die Bevölkerung in Erste Hilfe aus und sind Helfer vor Ort in allen Kirchheimer Ortsgebieten sowie in Dettingen.

Der Katastrophenschutz im Kreis Esslingen zur Absicherung der Feuerwehr und der Versorgung von Verletzten im Brandfall liegt ebenfalls in ihren Händen, zudem die sanitätsdienstliche Betreuung von Veranstaltungen wie Musiknacht oder Sport-Turniere.

Blutspendeaktionen zählen auch zum Aufgabengebiet des Ortsvereins. ih