Kirchheim

Eine Bienenweide mitten in Kirchheim

Umwelt Die Kirchheimer Initiative „Blühende Wiese“ will in der Stadt neuen Lebensraum für Insekten schaffen.

So sah die Vorbereitung des Saatbettes aus. Foto: privat
So sah die Vorbereitung des Saatbettes aus. Foto: privat

Kirchheim. Wer beim Thema Insektensterben von Agrarwüsten spricht, muss im gleichen Atemzug auch von städtischen Insekten-Wüsten sprechen. Versiegelung und kurzgehaltene Rasenflächen machen innerstädtische Flächen für Insekten unbrauchbar. Der Bauhof Kirchheim ging mit gutem Beispiel voran und wandelte die Fläche um das Bauhofgelände in ein Insektenparadies um.

Auf dem Gelände der Max-Eyth-Schule, direkt gegenüber des Bauhofes Kirchheims, entsteht nun eine weitere Blühfläche, angesät von der Initiative „Blühende Wiese“ sowie Naturschützern und dem Forum 2030. Getragen vom Willen, etwas zu bewegen, entsteht auf dem Gelände aus Rasen nun eine Bienenweide. Finanzielle und organisatorische Unterstützung wurde vom Projekt „Blühender Landkreis“ übernommen. Auch bei Schulleiter Jochen Schade stieß die Idee auf offene Ohren, die Hausmeister unterstützten nach Kräften.

Für das Saatbett wurde auf einer Fläche von 100 Quadratmetern der Oberboden abgetragen und Sand untergemischt. Für eine langjährige Anlage einer naturnahen artenreichen Blumenwiese bedarf es eines nährstoffarmen, gut wasserdurchlässigen Bodens. Das Saatgut enthält Blumenarten, die besonders auf die Ansprüche von Wildbienen abgestimmt sind.

Damit sich eine mehrjährige Blühfläche entwickeln kann, müssen die Blumen zur Blühreife kommen und die Samen ausfallen. Bisher wurde die Rasenfläche der Max-Eyth-Schule mehrmals im Jahr gemulcht, für die Bienenweide reicht eine einmalige Mahd im Frühjahr. So bleiben über den Winter auch die hohlen Stängel als wertvolle Winterquartiere für einige Insekten stehen. Um diese nachhaltige Umsetzung des Projekts zu gewährleisten, übernimmt zukünftig die Initiative „Blühende Wiese“ auch das Mähen.pm

5 Auskunft zur Initiative erteilt Annette Christian unter Telefon 0 70 21/74 01 32 6

Anzeige