Lokale Wirtschaft

Energie aus der Region

Teckwerke vertreiben atomfreien Strom

Ab sofort kann die Bürgerenergiegenossenschaft Teckwerke Haushalte und Unternehmen mit atomfreiem Teckstrom versorgen. Das war eines der Themen bei der Vollversammlung.

Kirchheim. Ziel der Genossenschaft ist es, Energie aus Wind, Wasser und Sonne zu erzeugen und die Produktion weiter auszubauen, sagte das Vorstandsmitglied der Teckwerke Bürgerenergiegenossenschaft, Felix Denzinger. Bis zum Jahr 2030 soll die Region komplett mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Die Energie wird als Teckenergie an Privathaushalte und Unternehmen veräußert. Ganz nach dem Motto: Energie aus der Region für die Region.

Anzeige

Dabei spiele die Übernahme des Stromnetzes durch die Kommune eine entscheidende Rolle, so Denzinger. Nur so lasse sich die Energiewende umsetzen. Die Teilhabemöglichkeit der Bürgerschaft ermögliche positive Effekte: die Bürgerschaft „kümmere“ sich um die Energie. Denn eine Vollversorgung aus erneuerbaren Energien bis 2030 sei nur mit Energieeffizienz und einer massiven Energieeinsparpolitik zu erreichen. Mit der Kombination aus der Erzeugung erneuerbarer Energien, Energieeffizenzsteigerung und Bürgerbeteiligung sei der Klimawandel in Grenzen zu halten.

Der zweite und zentrale Punkt der Veranstaltung war die Diskussion über den Vertragspartner für die Netzübernahme. Ziel der Genossenschaft ist es, dass zunächst die Stadt Kirchheim Mehrheitseigner wird und gemeinsam mit den Teckwerken, der EWS Schönau und einem Kommunalpartner das Stromnetz übernimmt.

Die Vorteile dieses Verbunds liegen für die Teckwerke auf der Hand: Die Kommune bestimmt ihre Energiepolitik selbst. Es entstehen Arbeitsplätze in der Region. Die Wertschöpfung findet in der Region statt. Die Gewinne aus dem Betrieb des Netzes und der Veräußerung der ­Energie bleiben in der Stadt und der Region, sodass diese Gewinne schluss­endlich den Bürgern zurückgeführt werden könnten.

Die Teckwerke werden nun Gespräche mit der Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker aufnehmen.pm