Infoartikel

Erst die Pause, dann der Stress

Das bevorstehende spielfreie Wochenende stößt bei Klubs und Trainern in der Pro A auf Kritik. Die Verschnaufpause ist teuer erkauft, denn anschließend erwartet die Mannschaften eine Englische Woche mit drei Spielen innerhalb von sieben Tagen. Glück für die Knights: Die Reisekilometer unter der Woche halten sich in Grenzen. Nach dem Heimspiel am 7. Dezember gegen Ehingen erwartet am darauffolgenden Mittwoch Gegner Tübingen die Ritter, bevor es dann am Wochenende nach Rostock geht.

Keinerlei Verständnis zeigt Knights-Coach Mauricio Parra für die Terminplanung. „In der BBL hat man es auch geschafft, den Spielplan zu ändern“, sagt Parra. Das kommende Wochenende war vom DBB zu Saisonbeginn als Länderspieltermin reserviert worden. Nachdem der Termin nicht benötigt wurde, hat die BBL ihren Spielplan angepasst, die zweite Liga behielt die Pause bei. Für viele deshalb unverständlich, da in der Pro A vier Spieltage mehr als zuletzt im Programm stehen, weil in diesem Jahr 17 statt der üblichen 16 Mannschaften dort vertreten sind. bk


Anzeige