Infoartikel

Erst tanzen, dann zahlen

Fast 24 Monate wären für die Kirchheimer Lateinformation seit dem letzten Turnier in der dritten Liga vergangen, falls sie Anfang kommenden Jahres wieder ins Ligageschehen eingreifen könnte. Dann könnte endlich auch die neue Choreografie zum Einsatz kommen, die der Klub im Frühjahr 2020 vom Erstliga-Absteiger TSC Walsrode für eine niedrige vierstellige Summe geleast hat. „Spür den Beat“ heißt das Werk der Niedersachsen.

Die Schwaben waren bei der Vertragsgestaltung clever. „Wir haben eine Klausel, dass wir erst zahlen müssen, wenn wir die Choreo tatsächlich im Wettkampf tanzen“, sagt TSC-Trainerin Pia Hantsch. rei


Anzeige