Infoartikel

Erste Schadensbilanz nach den Unwettern

Erheblich getroffen wurden einige Teile des Kreises Esslingen von Unwettern. Das bestätigen auch die großen Versicherer im Land. Laut Dr. Immo Dehnert von der Pressestelle der Württembergischen Versicherung mit Sitz in Stuttgart verzeichne das Unternehmen für die Unwetterphase ab dem 18. Juni - ohne die neuen Unwetter der letzten beiden Tage - für den Landkreis Esslingen rund 1800 Schäden mit einem Gesamtvolumen von gut vier Millionen Euro.

Ähnlich sieht es beim Gebäudeversicherer SV Versicherung aus. Sprecherin Sylvia Knittel geht von rund 2300 Gebäudeschäden durch Hagel und teils durch Überschwemmungen sowie rund 1500 Hagelschäden an Kraftfahrzeugen aus. Allerdings hat es den Kreis Esslingen unterschiedlich getroffen. So zählte Uwe Lepschi von der für das Esslinger Stadtgebiet zuständigen SV-Generalagentur gerade einmal 15 Schadensmeldungen. Im Raum Nürtingen und Kirchheim kam es dagegen wesentlich schlimmer. „Bis Montag haben unsere Mitarbeiter täglich über 120 Telefonate geführt“, berichtet Jürgen Veith von der Württembergischen Versicherung, zuständig für den Raum Wolfschlugen, Nürtingen und Beuren.ug


Anzeige