Kirchheim

„Es war ein ständiges Hin und Her“

Corona Das Beherbergungsverbot verhagelt Reisenden die Urlaubsplanung und sorgt für Andrang in den Arztpraxen. Das VGH-Urteil macht Reisen im Ländle einfacher. Von Antje Dörr

Koffer packen, auch im Corona-Hotspot: Nach dem VGH-Urteil steht einem Urlaub in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege.Foto: Car
Koffer packen, auch im Corona-Hotspot: Nach dem VGH-Urteil steht einem Urlaub in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege.Foto: Carsten Riedl

Ihre Auslandsurlaube haben Edith und Wolfgang Clausnitzer, die als Rentner gerne und viel reisen, in diesem Jahr bereitwillig abgesagt. „In ein Risiko­gebiet zu reisen oder in einem vollen Flugzeug zu sitzen, das war uns zu gefährlich“, ...

stga dre Dne ertbuHlurasb wtello asd arPa edetsntsats in dre zPlfa irenernvg,b in eeinr nngowhreFenui ni ienem rS0l0eO-enet.2- annD wdreu dre drankseLi slgnnsiEe zmu - ndu dmait rwa chua ieerds sbnuplUalra ebg.esonrt nEi ezttelr Vurches, den aUulbr mi wrwaczSldah zu rbevenring, srethetcei sua sbeenlned .rennGdü

Sche ol rdoe sneGeichtch nam azuuhf ni ensdie n,egTa cahu dhmncea rde hrlifsntsgrwogehueVtca )GH(V das utmntsieret vsreBgrhgrobbneueet ogVulzl zteesgt tha. eiS ndnhael ovn nMsne,ech die im nrdueG llesa os agtmche ,hbena wie es etilkroiP eoenhmplf ehanb. ni dlchsnDetau lutaete eid ev.eDis Bsi imt der netwzie l-oCalrnoeeW sda uvrrheBngbrsgteeebo isn nadL etsppcwah und vielen nhnscMee nneie hirtcS hrcud die neuncRgh aeth.cm eseeirFutrdrn r,aw ssad losuatb iscnht krla rwa. Es arw ien Hin dnu cibbretshe lfaognWg atinrelzCus edi ersd-seslOa.Uybu

eWr ni Krehhic,im wOne doer eeinm dneeanr tOr mi itsikegeRboi kiansdLre glenssEin hwotn nud ma sndBeoee deor im hadlcawrzwS aUbrlu nhecam afrd asd stie dem etGlHr-ViU am snrnDotgae edwrie u,tn chau enoh atvingeen .nasreT-ooCt uAch in rnayeB tgil ads ervbetesBrgguerhbno ba teheu incth rme.h eWr aeggnde an ide ereodNs neesri rtahcub ienheitwr ein 84 dtnenuS tlase tienagvse sist.eTeegbrn rDe bAhctsri ssmu ptravi tzlaehb wreedn.

Dh co wer tteset Rsendeei Die eAcorro-nszhCirnnatebt )CA(Z ni ndu ufa edn ndleFri fenlleasjd i.hcnt AZC otnslel üfr hsceenMn imt pemynmotS udn atkKstneponenro erahvltoeng agst ied rsrihnecsseerpPe eds rtdaastmLnsa aAednr .gnaWnre Frü einsReed ise eni eTts sla searvngttPiilu ma fgFahnleu reW nun afu tgu zmu ulahFfnge lidrlgneas .drween Dnne dsa irtgedo nTuzettrme,s das onv dLna dun nVgnereugii )KV( teerebbin wri,d tsi dneReesi aus toReiikgensieb tcihn gzisnu.ätd Dtor nru ühekcrRreekesri asu Rieikesnogeitb se auf dre om.gHepae asD caidelM am aStrettgtur uhlFafgen neegngih estett seenedRi uas dem asLnekrid nse,nEilsg ngdrellais nru tim niemrT.

riikhstc ntelfkeirere

neEi reetiew nAuelesllaft edenResi eenis edi pnterrcuShxpaeknw mi s,krnedaiL asgt rrSehp-Kseriecni nrdaAe Wnrnga.e aenMch ieders tnkxorpnuaCaroe-rce,wpShn losa -aHsu orde cea,anaxtFrzrhp ide frü eodr sllepieze stdrSpcnhneue ei,etbnan inds oechjd agnhcsitse gnetiseder oeaItkeinzfhnlsn hnhieon am iimt.L sneeh euresn abfgeAu ni dre enBgeuurt naekrkr nenehMcs ndu red der en.diaPme Dmita disn rwi ezdietr atsg rD. eMih,e erd in eiieWhml ieen erd anorunxcnpwprtkeeah-SCor etitebbr nud edr sal eezrnrVisodt rde mi krseiAtl ieen rAt ecSeprrh srieen tfunZ ist. aehncm riw urn in zgna nvznetieleer nwen da In dre eeRgl wsevreie nma na dne euFfhna.gl eual,bg ssda die hMecenns im dLeiarnks hrei tMiäioltb jtzet siitckrh rktfnierleee tsga eM.eih

n I reein nwireeet arirhcnetwupxskpS e,s nam tsete ,ieeRdnes erab na eeisn Eni iherKcreihm saazurt,H der tncih htcenimnla annegnt ewendr gtsa kilpp dun kral: rKnneka eheng rE fhofe afu die nSte.lsstlech iwr ucah eewdir Reindsee

fWgoga nl nud Etidh saltuneizrC hnbae scih gngee neine ta-oneTrCos etceisnd.nhe azsrtHua otnnke hitcn ranatgeir,ne wei nelga se reatu,d bsi wri sad ibnrsgEe sagt nfgogalW anCrteuszli. kma ine urAfn aus rde Plzfa ovn dre ereermnViit red ohwFenr.uninge ztjet cohd mok,nem ewli f-PilenadlnRhaz asd teoegrbvhsenbreBrgu seestgtauz gtas fnWgogal tnirae.suClz Ztmneuisd sdeie eOdssey ifntde tamdi ien Ee.nd

„Der Schaden, der angerichtet wurde, ist immens“

Das Beherbergungsverbot hat Melanie Strobel, Geschäftsführerin des Ateckhotels in Kirchheim, ein Déjà-vu der unangenehmen Art beschert. „Alles wurde wieder storniert“, sagt sie. „Der Schaden ist immens.“ Das Beherbergungsverbot sei ein „Lockdown durch die Hintertür“. Weil viele Firmen nun erneut ein Reiseverbot verhängt hätten, dürften Geschäftsreisende nicht mehr im Ateckhotel, das im Hotspot Landkreis Esslingen liegt, übernachten. „Ich verstehe es nicht. Laut Robert-Koch-Institut sind wir nicht schuld am Infektionsgeschehen“, sagt Melanie Strobel. Sie begrüßt die Aussetzung des Beherbergungsverbots durch den VGH, auch wenn der Schaden bereits angerichtet sei. „Jeder hat gesagt, das Verbot ist sinnlos, unverhältnismäßig und außerdem unmöglich zu kontrollieren.“

Ähnlich sieht das Karl-Heinz Raff vom Hotel „Zur Post“ in Weilheim. „Durch die Stornierungen diese Woche haben wir sicher 2500 bis 3000 Euro Schaden“, sagt der Hotelinhaber. Daran ändere das VGH-Urteil so schnell nichts. „Wenn Monteure absagen, kommen sie erst im nächsten Turnus wieder.“ adö