Infoartikel

Feier mit Musik, Buch und Film

Freitag, 19. Juli Gute Neuigkeiten: Mit der Band „Good News“ startet die Gemeinde im Festzelt auf dem Platz am Sportgelände in das Festwochenende. Die Kombo um Sängerin Moni und Sänger Micha bringt das Zelt mit kernigen Rocksongs zum Kochen. Einlass ist ab 20 Uhr.

Samstag, 20. Juli Das Zelt öffnet bereits um 18 Uhr, dann laufen auch schon die Zapfhähne. Spannend wird es ab 19.30 Uhr - dann beginnt auf dem eigens gemieteten LED-Großbildschirm die multimediale Jubiläumsshow. In verschiedenen Filmen wird die Ortsgeschichte aufbereitet; dafür wurde ein Jahr lang gedreht und mit Darstellern gearbeitet. „So etwas gab es hier bisher noch nicht“, sagt Bürgermeister Marcel Musolf begeistert. Für die Produktion war der gebürtige Bissinger Moritz Steegmaier zuständig. Neben einer Rede vom Bürgermeister wird auch die neue Ortschronik präsentiert. Ab 22 Uhr legt dann die Partyband „HochWild“ los. Sie spielt alpenländische Volksmusik aus Österreich und Süddeutschland sowie Schlager, Chart-Hits, Rock- und Partymusik.

Sonntag, 21. Juli Um 9.20 Uhr beginnt der Festgottesdienst in der Marienkirche. Ab 11 Uhr findet dann der Festumzug durch Bissingen statt. Er beginnt in der Schulstraße und führt über die Vordere Straße am Bissinger See vorbei bis zum Festgelände. Das Festzelt öffnet natürlich auch wieder. Von 14 bis 17 Uhr ist auf dem Kinderfest für Unterhaltung für die Kleinen gesorgt.

Dienstag, 30. Juli Ebenfalls als Bestandteil des Jubiläums findet um 19 Uhr die offizielle Einweihung des Kunstwerks des Bissinger Künstlers Winfried Tränkner statt. Das Werk aus Muschelkalk zeigt auf vier Seiten den Wandel, den die Gemeinde seit ihrer ersten urkundlichen Nennung vollzogen hat. Die Skulptur wird am neuen Erschließungsanker in der Hinteren Straße stehen, in der Nähe des Ausgrabungsortes „Alemannensiedlung“.zap

Anzeige