Infoartikel

Fünf Städte im Kreis tragen schon das Siegel

Mit dem Siegel „Fairtrade-Town“ zeichnet der Verein „Trans-Fair“ Kommunen aus, die sich besonders für fairen Handel, gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen einsetzen. Der Verein vergibt auch das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte und setzt sich für bessere Arbeits- und Produktionsbedingungen in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie für Kleinbauern dort ein.

Über 570 Städte in Deutschland sind mittlerweile als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet worden. Im Landkreis Esslingen halten bereits Kirchheim, Köngen. Plochingen. Ostfildern und Filderstadt das Siegel.

Fünf Kriterien müssen Städte erfüllen, um die Auszeichnung zu erhalten. So braucht es unter anderem einen Gemeinderatsbeschluss und die Zusicherung, fairen Kaffee auszuschenken. Auch Einzelhändler, Gastronomen, Schulen, Vereine und Kirchen sollen Produkte aus fairem Handel verwenden und anbieten.

Eine Steuerungsgruppe mit Vertreten aus Politik, Gesellschaft und Handel zu gründen, gehört auch zu den Voraussetzungen. Das soll in Weilheim Anfang 2019 passieren. Dafür sucht die Stadt noch Mitstreiter.bil

Anzeige