Infoartikel

Fußball, Familie, Fulltime-Job

Nicht nur beruflich wartet auf Sandro Stuppia eine spannende Zeit. Auch im Privatleben steht der ehemalige Jugendcoach des VfL Kirchheim vor einem freudigen Ereignis: Ehefrau Marcella erwartet im November das erste gemeinsame Kind. „Deshalb wird meine Frau auch erstmal in Kirchheim bleiben, damit sie und das Baby im gewohnten familiären Umfeld sind.“

Den Spagat zwischen dem Fulltime-Job in der Mainmetropole und der Familie unter der Teck will Sandro Stuppia aber trotz der dazwischenliegenden 230 Kilometer möglichst reibungslos meistern: „Ich habe auf jeden Fall vor, ein- bis zweimal pro Woche nach Hause zu kommen. Kirchheim ist und bleibt schließlich mein Lebensmittelpunkt.“max


Anzeige