Kirchheim

Gemeinsam der Toten gedenken

Geschichte Alljährlich wird den Opfern der Weltkriege am Volkstrauertag gedacht. So auch morgen auf den Kirchheimer Friedhöfen.

Kirchheim. Anlässlich des Volkstrauertags am morgigen Sonntag, 18. November, finden in Kirchheim zahlreiche Gedenkfeiern statt.

Auf dem Alten Friedhof in Kirchheim beginnt die Gedenkfeier um 11 Uhr. Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker wird im Rahmen eines Programmpunktes gemeinsam mit Schülern des Ludwig-Uhland-Gymnasiums ein Gedicht vortragen und anschließend noch eine Rede halten.

Um 11.15 Uhr wird auf dem Jesinger Friedhof den Opfern von Krieg und Gewalt gedacht. Pfarrer Roland Conzelmann leitet die Veranstaltung und wird vom Musik- und Gesangverein Jesingen sowie von Ortsvorsteher Christopher Flik unterstützt.

Auf dem Friedhof in Ötlingen beginnt die Gedenkfeier um 11 Uhr im Anschluss an einen ökumenischen Fürbittegottesdienst in der katholischen Kirche „Peter und Paul“. Anschließend wird gemeinsam mit der Ötlinger Jugend ein Friedensbaum an der Lindorfer Straße gepflanzt.

In Lindorf startet die Gedenkfeier bereits um 10.30 Uhr mit einem Glockengeläut.

Erst nächste Woche, Sonntag, 25. November, findet die Gedenkfeier auf dem Naberner Friedhof statt. Ab 9.20 Uhr wird die Veranstaltung mit einem Gottesdienst in der evangelischen Johanneskirche eingeleitet. Um 10.30 Uhr folgt die Gedenkfeier am Mahnmal.pm

Anzeige